Emstek /Garrel Es ist zwar erst der fünfte Spieltag in der Fußball-Bezirksliga, aber in der Begegnung des Gastgebers SV Emstek gegen den BV Garrel (Sonntag, 15 Uhr) steckt jede Menge Pfeffer drin. Nach vier Niederlagen in Folge werden die Gäste mit Messer zwischen den Zähnen im Stadion an der Ostlandstraße vorstellig werden. Sie wollen endlich ihr erstes Erfolgserlebnis einfahren.

BVG-Coach Manfred Nienaber hat trotz der Niederlagen den Jammerlappen nicht hervorgekramt. „Jammern nützt nichts. Da müssen wir jetzt durch“, gibt sich Nienaber gewohnt kämpferisch. So eine Situation, in der es nicht läuft, ist für die Spieler im Garreler Trikot etwas ganz Neues. In der vorherigen Saison gab es solche Durststrecken nicht. Auch in der damaligen Meistersaison auf Kreisebene war man von einem Negativlauf soweit entfernt, wie Speedy Gonzalez vom Kauf eines Paares Stoppersocken. „So eine Phase hatten wir noch nicht. Ich bin wirklich gespannt, wie die jungen Spieler damit umgehen werden“, sagt Nienaber.

Er kann wieder auf Raphael Looschen bauen, der aus dem Urlaub zurückgekehrt ist. Dafür werden mit Kapitän Andre Schöning (Urlaub) und Gerrit Osterloh (Studium) zwei erfahrene Defensivspieler fehlen. Thomas Gebel befindet sich dagegen noch im Aufbautraining.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Emsteks Coach Ralf Pasch rechnet unterdessen mit einer hochintensiven Begegnung. „Es ist zwar immer schwer zu sagen, wie ein Spiel laufen wird, aber ich gehe nicht davon aus, dass es ein Taktieren geben wird. Schließlich wollen beide Teams ein Erfolgserlebnis einfahren“, sagt Pasch.

Mit einem Sieg könnten die Emsteker den Anschluss an das breite Tabellenmittelfeld halten. Allerdings muss dafür eine bessere Chancenverwertung an den Tag gelegt werden. Dies war gegen RW Damme (1:3) auch ein Manko. „Hinzu kam, dass wir unsere Ordnung zwischenzeitlich ein wenig verloren hatten“, so Pasch. Allerdings habe sein Team nach der Halbzeitpause wieder ordentlich Vollgas gegeben. Pasch: „Wir haben einem ambitionierten Team wie Damme ordentlich Paroli geboten. Das macht Mut.“ Verzichten muss Pasch auf Niklas Honkomp, der aus privaten Gründen fehlt. Benjamin Winkler (gebrochener Zeh) fällt verletzt aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.