KREIS CLOPPENBURG Klassenprimus SW Lindern gab sich erneut keine Blöße und besiegte Bühren mit 2:0. Verfolger VfL Löningen II musste beim 4:1 in Winkum alles geben.

Von Bodo Tarow

und Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Die Kreisklassenfußballer des SC Sternbusch leben noch. Dank eines Tores von Mirco Hell feierte das bisherige Schlusslicht seinen zweiten Saisonsieg und kletterte auf den drittletzten Platz. Derweil marschiert Tabellenführer Lindern nach dem 2:0 gegen Bühren weiter in Richtung Titel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SW Lindern - BV Bühren 2:0 (2:0). Die Gastgeber bestimmten die Partie klar und gingen bereits nach fünf Minuten mit 1:0 in Front: Bernd Haskamp brachte den Ball über die Linie (6.). Von den Gästen kam so gut wie gar nichts. Christian Rex traf mit der einzigen echten Bührener Chance nur den Pfosten (36.). Zu diesem Zeitpunkt lag Bühren aber schon mit zwei Toren hinten, da Max Radtschenko die Führung der Heimelf ausgebaut hatte. Nach dem Seitenwechsel nahm der Tabellenführer ein wenig das Tempo raus und hätte durch Konter das Ergebnis noch ausbauen können.

Tore: 1:0 Moorkamp (6.), 2:0 Radtschenko (27.).

SR: Beckermann (Bevern).

SV Nikolausdorf - STV Barßel II 1:2 (0:0). In einer über 90 Minuten ausgeglichenen Partie kamen die Gäste zu einem glücklichen Auswärtssieg. Begünstigt von einem fünfminütigen Aussetzer der Hausherren drehten Toni Nötzelmann (59.) und Jörg Dumstorff (63.) die Partie. Bis dahin hatten die Gastgeber dank Christoph Menke mit 1:0 (57.) geführt. Geschockt von dem Doppelschlag gelang es ihnen jedoch nicht, noch einmal zurückzuschlagen.

Tore: 1:0 Menke (57.), 1:1 Nötzelmann (59.), 1:2 Dumstorff (63.).

SR: Vaske (Emstek).

FC Wachtum - SV Emstek II 1:1 (1:1). Am Ende wussten die Gäste genau, bei wem sie sich zu bedanken hatten: Dank eines starken Schlussmannes – Michael Sander entschärfte einige hochkarätige Möglichkeiten der Hausherren – durften sich die Emsteker über einen Punkt freuen. Dabei waren sie ganz hervorragend gestartet: Bereits nach vier Spielminuten musste FCW-Keeper Matthias Maas die Kugel aus dem eigenen Netz holen. Doch die Gäste ließen trotz guter Chancen dem 1:0 durch Martin Seiler keine weiteren Tore folgen. Dies rächte sich, als Dennis Middendorf einen selbst herausgeholten Foulelfmeter kurz vor dem Pausenpfiff eiskalt verwandelte (44.). Nach dem Wiederanpfiff rissen die Hausherren das Spiel an sich, fanden aber oft in Sander ihren Meister.

Tore: 0:1 Seiler (5.), 1:1 Middendorf (44.).

SR: Nickel (Peheim).

BW Ramsloh II - SV Bösel 0:5 (0:2). Der hohe Auswärtserfolg der Böseler war nicht etwa einer herausragenden eigenen Leistung zuzuschreiben. Vielmehr präsentierten sich die Hausherren erschreckend schwach. Und die Gäste nahmen die Geschenke der Ramsloher Reserve dankend an. Besonders bei Dennis Höhne, der gleich dreimal erfolgreich war (41., 60., 70.), klappte einfach alles. Peter Wendeln (28.) und Christoph Lanfermann (75.) machten die satte 0:5-Schlappe der Hausherren perfekt.

Tore: 0:1 Wendeln (28.), 0:2, 0:3, 0:4 Höhne (41., 60., 70.).

SR: Schlangen (Neuscharrel).

BV Garrel II - Viktoria Elisabethfehn 0:3 (0:1). Wie das Spiel wohl ausgegangen wäre, wenn der ansonsten sehr gute Unparteiische in der dritten Minute nach klarem Foulspiel gegen einen Garreler auf den Punkt gezeigt hätte, dürften sich beim Gastgeber einige gefragt haben. Doch alles kam anders. Stefan Blank deutete mit seinem Tor kurz vor dem Pausenpfiff bereits an, was den Hausherren noch blühen würde. Denn im zweiten Durchgang spielten nur noch die Gäste und fertigten die ganz schwachen Gastgeber, die laut Spielertrainer Matthias Herzog „kein Kreisklassenniveau“ mehr boten, dank der Tore von Thorsten Müller (55.) und Jörn Haskamp (75.) klar mit 3:0 ab.

Tore: 0:1 Blank (44.), 0:2 Müller (55.), 0:3 Haskamp (75.).

SR: Ruh (Neuscharrel).

SC Sternbusch - SV Scharrel 1:0 (0:0). Die Hausherren spielten druckvoll und zeigten eine starke Leistung. Lediglich die Chancenverwertung ließ stark zu wünschen übrig. Nachdem Maksim Kitow nach 25 Minuten noch am Pfosten gescheitert war, erlöste Mirco Hell sein Team elf Minuten nach Wiederanpfiff. Die Gäste spielten während der gesamten Spielzeit auf Konter, blieben aber fast ohne Torchance.

Tor: 1:0 Hell (56.).

SR: Möller (Ermke).

SC Winkum – VfL Löningen II 1:4 (1:1). Im Löninger Stadtderby roch es am Sonnabend lange nach einer dicken Überraschung. Denn die im unteren Tabellenmittelfeld platzierten Gastgeber verlangten dem Titelmitfavoriten alles ab. Die schnelle VfL-Führung durch den starken Michael Lomp (12.) steckte Winkum gut weg. Nach einer Kopfballvorlage von Gerold Brümmer traf Kevin Willen zum umjubelten 1:1 (30.).

Bis in die Schlussphase gaben beide Team kämpferisch alles. Winkum hatte sogar binnen weniger Sekunden zweimal die Chance zum 2:1. Erik Kroner (77.) und Gerold Brümmer (78.) verfehlten das Gästetor aber haarscharf.

Dann schlug Löningen im Stile einer Klassemannschaft zurück. Ein Dreifach-Schlag durch Lomp (82., 89.) und Daniel Berghaus (87.) riss die wackeren Winkumer aus allen Remis-Träumen.

Tore: 0:1 Lomp (12.), 1:1 Brümmer (30.), 1:2 Lomp (82.), 1:3 Berghaus (87.), 1:4 Lomp (89.).

SR: Hohnhorst (Sevelten).

BV VarrelbuschVfL Markhausen 1:4 (0:2). Immer prekärer wird die Lage für Kreisliga-Absteiger Varrelbusch. Mehr oder weniger sang- und klanglos setzte er am Sonnabend das Kellerduell gegen die zuvor punktgleichen Markhauser in den Sand. Die zweikampfstärkeren und läuferisch überlegenen Gäste bogen früh auf die Siegerstraße ein. Der überragende Dennis Deters ließ es bereits nach fünf Minuten erstmals im Varrelbuscher Gehäuse klingeln. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Frank Norrenbrock auf 2:0.

Auch nach der Pause lief bei Varrelbusch nichts zusammen. Vielmehr schraubte Deters mit seinen Treffern zwei und drei das Resultat auf 4:0 (55., 77.). Über die Ergebniskosmetik durch Heiko Hochartz (79.) mochte sich im Lager der Varrelbuscher niemand mehr freuen.

Tore: 0:1 Deters (6.), 0:2 Norrenbrock (45.), 0:3, 0:4 Deters (55., 74.), 1:4 Hochartz (79.).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.