Cloppenburg Die Weser-Ems-Meisterschaften, die auch in diesem Jahr als Teil der Cloppenburger Reitertage (19. bis 23. Juli) veranstaltet werden, versprechen nationalen Spitzensport in Dressur und Springen – zumal sie für die Pony-, Junioren- und Jungen Reiter (bis 21 Jahre) verpflichtendes Sichtungsturnier für einen Startplatz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in München sind. Kein Wunder also, dass alle acht aktuellen Landesmeister gemeldet haben. Bei den Reitern ist Hendrik Sosath vom Stedinger RFV Sturmvogel Berne, für den im letzten Jahr erstmals bei den Reitern über 21 Jahre in den Bührener Tannen die Siegerfanfare ertönte, am Start. Wieder dabei sind in diesem Jahr auch die Bundeskaderreiter Mario Stevens (Molbergen), der dreifache Deutsche Meister René Tebbel (Emsbüren), Joachim Heyer (Cloppenburg), Gilbert Böckmann (Lastrup), Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Sandra Auffarth (Ganderkesee) und der Deutsche Meister der Berufsreiter, Matthias Janßen (Merzen).

Die Landesmeisterschaften des Pferdesportverbandes Weser-Ems beginnen traditionell am ersten Tag mit den Qualifikationen der fünf- und sechsjährigen Deutschen Springpferde und der fünf- und sechsjährigen Deutschen Dressur- und Springponys zum DKB-Bundeschampionat im September in Warendorf. Die Reitertage müssen in diesem Jahr aufgrund der hohen Startplatzreservierungen sogar um einen Tag ausgeweitet werden. 643 Reiter werden mit 1847 Pferden und Ponys in die Bührener Tannen reisen.

„Mit diesen Zahlen stoßen wir so langsam an unsere Grenzen“, sagen die Turnierleiter Angela Schrandt und Alfred Borchers, die dennoch für die Aktiven und Zuschauer einen ansprechenden Zeitplan aufstellen konnten. Allerdings müssen sie anstatt eines Bundeschampionat-Qualifikationstages gleich zwei volle Tage einplanen. Beendet werden die Meisterschaften mit der Siegerehrung am Sonntag um 18 Uhr.

Spannung und Nervenkitzel begleiten auch die Reiter der Dressurmeisterschaft. Titelträgerin Nadine Corterier (Rastede) wird ihren Titel nicht freiwillig herausrücken. Allerdings hat sie starke Konkurrenz: Etwa Kira Wulferding (Holzhausen), die beinahe zur Abonnement-Siegerin geworden wäre: 2008, 2010 und 2011 hatte sie gewonnen, 2009 und im letzten Jahr den Vize-Titel geholt. Corterier dicht im Nacken wird auch Hermann Burger (Menslage) sitzen, der sich in den letzten beiden Jahren jeweils die Bronzenmedaille umhängen ließ.

Bärenstark sind auch die Junioren- und Junge Reiter-Klassen besetzt. Alle Reiter aus dem Pferdesportverband Weser-Ems, die den jeweiligen Bundes- und Landeskadern sowie Perspektivgruppen angehören, sind ab Mittwoch in Cloppenburg dabei. Erste Medaillenanwärter sind Junioren-Europameister Maurice Tebbel (Emsbüren) und Preis der Besten-Sieger Guido Klatte (Klein Roscharden).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.