Markhausen Bei schönstem Festwetter waren die Schützen und Schützinnen der St.-Johannes-Bruderschaft sowie die Schützenbruderschaft Thüle am Sonntag erstmals auf der Rasenfläche vor der Sporthalle angetreten, um die Markhauser Könige zu empfangen und gemeinsam Schützenfest zu feiern. In Kutschen fuhren die Majestäten vor.

Zum einen waren dies das noch bis zum späten Nachmittag regierende Schützenkönigspaar Heinz und Simone Breyer und zum anderen das neue Kinderkönigspaar Merle Meyer und Jan Norrenbrock mit den Nebenkönigspaaren Theresa Barlage und Tobias Böhmann sowie Marc Willenborg und Alina Stammermann. Die humorvollen Kommandos des Offizierskorps wurden von den Schützen sowie den vielen Gästen mit Lachern und Beifall honoriert. Brudermeister Günter Willenborg erklärte Schützenfest Markhausen offiziell für eröffnet.

Sein Dank galt der Feuerwehr Markhausen, die den Festumzug verkehrsmäßig sicherte. Das Fest stand am Sonntagnachmittag im Zeichen des Kinderkönigpaares, das vom Brudermeister Willenborg inthronisiert wurde. Er überreichte den Regenten Königskette und Diadem sowie Orden in Gold. Für die Nebenkönigspaare gab es die Königsorden in Silber und Bronze. Willenborg lobte die sehr guten Schießleistungen der Jungkönigin und der Nebenkönige sowie die gute Beteiligung beim Kinderkönigsschießen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Mittelpunkt stand auch das amtierende Königspaar Heinz und Simone Breyer, dem Kommandoführer Theo Raker die Zahl der angetretenen Schützen meldete. Willenborg würdigte den Regenten Heinz Breyer als einen König, der seine Repräsentationsaufgaben in perfekter, staatsmännischer Form erfüllt habe und zudem Bezirkskönig geworden sei. Allerdings habe die charmante Königin an seiner Seite, die Aufgabe sehr erleichtert.

Vom König wurden zum Ende seiner Dienstzeit noch zahlreiche Beförderungen vorgenommen. Sein Dank galt dem Schützenverein sowie insbesondere der IV. Kompanie und dem Thron für die Unterstützung. „König sein in Markhausen gehört zum Schönsten und ist sehr empfehlenswert“, betonte Breyer zum Ende seiner Dienstzeit. Bezirksbundesmeister Willy Willoh zeichnete wegen besonderer Verdienste um den Verein und um Markhausen David Hayfiled, Erich Meyer, Stefan Hinrichs mit dem Silbernen Verdienstkreuz sowie Hermann Kuper und Alois Bregen mit dem Hohen Bruderschaftsorden aus.

Nach dem Abschreiten der Schützenfront durch den Kinderkönigsthron und das Schützenkönigspaar begleiteten die Schützen sowie die beiden Musikvereine aus Thüle und Markhausen die in Kutschen fahrenden Königspaare zum Festplatz.

Der Höhepunkt des ersten Schützenfesttages wurde dann am späten Nachmittag mit dem Königsschießen gesetzt. In einem spannenden Wettbewerb setzte sich Manfred Meyer von der II. Kompanie mit 28 Ringen gegen 24 Konkurrenten durch. Als Nächstplatzierte des Königsschießens sicherten sich Dr. Mathias Rolfs (27) und Thorsten Eggert (26) die Silberne beziehungsweise Grüne Schützenschnur. Im Festzelt wurde der König mit der Goldenen Schützenschnur und goldenen Schulterklappen ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.