Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen  gesperrt
+++ Eilmeldung +++

Unfall Bei Delmenhorst
Auto gerät unter Sattelzug – A28 in Richtung Bremen gesperrt

Markhausen /Garrel /Bösel „Two Out Of Three Ain’t Bad“ sang einst Meatloaf, also etwa „Zwei von Drei sind nicht schlecht“. 19 von 21 ist dagegen nicht nur nicht schlecht, sondern richtig stark. 19 von 21 möglichen Punkten haben die Ü-40-Fußballer des VfL Löningen in Vorrundengruppe A der 39. Altliga-Hallenkreismeisterschaft geholt. Nach sechs Siegen und einem Unentschieden (gegen die DJK Elsten) ist der VfL als Gruppensieger für die Endrunde am kommenden Samstag ab 13.45 Uhr in Bösel qualifiziert. In Bösel werden aber sieben weitere Mannschaften dabei sein. Sie wollen verhindern, dass das beste Team der Vorrunde auch die Endrunde für sich entscheidet.

Nach zehn Punkten am ersten Vorrundenspieltag hatten sich die Löninger am zweiten Spieltag am Samstag in Markhausen neun weitere geholt. Sie bezwangen den SV Altenoythe (3:1), die SG Lindern/Vrees (4:0) und den BV Essen (3:0), der mit vier Zählern Rückstand auf Löningen Zweiter wurde. Qualifiziert sind aus Gruppe A zudem der drittplatzierte SV Altenoythe und der Vierte SC Sternbusch (beide 13 Zähler).

Für die DJK Elsten reichte es derweil mit elf Punkten ebenso wenig wie für den VfL Markhausen (5 Punkte), den SV Bösel (4) und die SG Lindern/Vrees (0).

In Gruppe B ging es deutlich enger zu. So konnte sich der BV Varrelbusch am zweiten Vorrundenspieltag in Garrel zwar Gruppenplatz eins sichern, allerdings punktgleich mit der SG Molbergen/Ermke. Beide hatten 13 Zähler gesammelt. Das Duell der beiden besten Teams der Gruppe hatten die Varrelbuscher 3:1 für sich entschieden.

Als Dritter und Vierter sind die SG Winkum/Evenkamp und Vorjahresfinalist SV Bethen qualifiziert. Beide kamen sie am Ende auf zwölf Punkte. Knapp an der Endrunde vorbeigeschrammt sind der Fünfte BV Garrel und die sechstplatzierte SG Lastrup/Hemmelte/Kneheim mit jeweils zehn Zählern. Der SV Cappeln kam immerhin noch auf acht Punkte, während die SG Galgenmoor/Stapelfeld leer ausging.

In Bösel spielen Molbergen/Ermke, Altenoythe, Bethen und Löningen in Gruppe A. Die Spieler aus Essen, Varrelbusch, Sternbusch und Winkum/Evenkamp kämpfen in Gruppe B um die Halbfinaltickets.

Und wer es bis in die Vorschlussrunde schafft, hat gute Chancen, als Titelverteidiger in eine ganz besondere Auflage des Turniers zu gehen. Schließlich findet die Ü-40-Meisterschaft im Jahr 2020 zum 40. Mal statt.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.