Lund 690 Nachwuchs-Handballmannschaften aus 16 Nationen, eingeteilt in zehn Altersklassen, traten in Lund (Schweden) an, um nach vier Tagen und 2000 Spielen, ihre Sieger zu ermitteln. Bereits zum fünften Mal nahm eine Mannschaft des BV Garrel am wohl weltweit größten Turnier, den Lundaspelen, teil, die bereits ihre 41. (!) Auflage erfuhren.

Gespielt wurde in mehr als 40 Hallen in und um Lund herum. Dabei waren neben etlichen Mannschaften aus Deutschland (unter anderem der TV Oyten und die HSG Hude/Falkenburg mit einigen Mannschaften) auch Mannschaften zum Beispiel aus Hongkong, Indien und Serbien vertreten.

Der Garreler Nachwuchs, der von Jonas Kettmann und Alexandra Meyer gecoacht und von Annette Kohler und Kirstin Meyer betreut wurde, startete dieses Mal in der ältesten Klasse, der G-19-Elite-Runde. In der Gruppenphase spielte die Mannschaft ein sehr starkes Turnier. Am ersten Tag folgte nach einem 14:9-Erfolg gegen die schwedische Mannschaft Ankaret mit dem 19:7 ein deutlicher Erfolg gegen den SC DJK Everswinkel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Starke Gruppenspiele

Am zweiten Tag ging es dann gegen zwei starke Teams aus Dänemark: Sowohl gegen den Nykobing Handballclub (19:15) als auch gegen das Team aus Hellerup (20:14) konnte der BV Garrel relativ deutlich gewinnen. „Das Spiel gegen Hellerup war eines der besten, welches meine Mannschaft jemals gemacht hat“, war Jonas Kettmann sehr angetan vom Auftritt seiner Truppe, die vom gegnerischen Trainer aus Hellerup: „die wohl beste Mannschaft aus Deutschland, die bisher gesehen habe“ mit Lob überschüttet wurde. Dabei galt es, einen frühen Schock zu verarbeiten, als Julia Thoben-Göken schwer am Kopf getroffen wurde, und die Torhüterin von Clara Fette, die als Zuschauerin mitgereist war, ersetzt werden musste.

Als Gruppensieger hatte Garrel somit erstmals die A-Finals und das Achtelfinale erreicht. Hier musste der BVG gegen die zweite Vertretung des Gastgebers Lugi HF ran, die sich als Gruppenzweiter einer anderen Gruppe qualifiziert hatte. 15 Eltern und Fans hatten sich tags zuvor beziehungsweise am gleichen Morgen noch nach Schweden aufgemacht, um die Mädchen anzufeuern – mit Erfolg: Mit 19:7 konnte der BVG hier mehr als deutlich gewinnen und noch vieles ausprobieren.

Im Viertelfinale ging es nur eine Stunde später dann in der großen Idrotshalle in Lund gegen die schwedische Mannschaft von IK Sävehof. Gegen diese Mannschaft, die bereits vier Erstliga-Spielerinnen in ihren Reihen hat und am Ende Turnierzweiter werden sollte, war Garrel dann chancenlos und verlor mit 11:23 (5:13). „Es war etwas schade, dass wir bereits so früh gegen diese starke Mannschaft spielen mussten. Aber die Mädels haben ein tolles Turnier gespielt, wir fahren erhobenen Hauptes nach Hause, denn verstecken mussten wir uns nicht. Ein dickes Dankeschön geht an die vielen Eltern, die uns unterstützt haben“, resümierte Kettmann. Immerhin fehlten den Garrelerinnen etliche Stammspielerinnen, so dass mit einer vollen Besetzung vielleicht noch etwas mehr drin gewesen wäre.

Deutschland-Cup

Beispielsweise fehlte Sophie Solomachin, die mit der HVN-Auswahl am erstmals ausgerichteten Deutschland-Cup der Jahrgänge 2003 und jünger teilnahm. Dank eines sehr starken 29:20 gegen die Auswahl aus Hessen erreichten die Niedersachsen das Halbfinale, das mit 18:30 gegen Westfalen verloren ging. Im Spiel um Platz drei gab es in Ostfildern-Nellingen (Baden-Württemberg) gegen Bayern eine knappe 25:29-Niederlage. Im Finale besiegte Baden-Württemberg I die Auswahl Westfalens deutlich mir 25:15 (13:8).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.