Lohne /Essen Flexibilität wird in Lohne nicht belohnt: Da ihr Spiel bei Schlusslicht Union Lohne (Landkreis Grafschaft Bentheim) wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden war, verständigten sich die Landesliga-Fußballer des BV Essen kurzerhand mit Tabellenführer BW Lohne (LK Vechta), ihre Partie des 33. Spieltages vorzuziehen. Schließlich haben die Blau-Weißen einen Kunstrasenplatz. Auf dem gelang dem BVE am frühen Sonntagvormittag aber nicht das Kunststück, den Spitzenreiter zu schlagen. Nachdem sie fast 45 Minuten lang ein torloses Unentschieden gehalten hatten, mussten sich die Essener noch mit 0:5 (0:1) geschlagen geben.

„Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt“, lobte Trainer Mohammad Nasari sein Team. „Wir waren läuferisch stark und voller Leidenschaft. Das war eine geile Halbzeit. Die zweite Hälfte war dann aber schlecht, woran der Schiedsrichter seinen Anteil hatte.“

Zunächst war jedoch alles nach Essener Plan gelaufen, und es sah schon so aus, als würde es mit einem 0:0 in die Pause gehen. „Wir hatten auch durch Jabateh, Rostowski und Maletzko unsere Chancen, in Führung zu gehen“, sagte Nasari. Doch kurz vor dem Pausenpfiff hatte Schiedsrichter Rainer Wulftange ein Foul Quendrim Krasniqis an Felix Schneppe im Strafraum gesehen. „Da war allerdings keins“, war sich Nasari sicher. Aaron Goldmann war’s schnuppe, ob Schneppe gefoult worden war: Er verwandelte zum 1:0 für den Favoriten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor dem 2:0 durch Schneppe (53.) hatte Wulftange dann laut Nasari übersehen, dass BWL-Torwart Jannik Wetzel den Ball nach einem Rückpass aufgenommen hatte. Und vor dem Tor zum 4:0 sei Leon Walles weggeschubst worden. Dennoch gab sich Nasari am Ende versöhnlich: „Auch ein Schiedsrichter kann mal einen schlechten Tag haben. Wir müssen das Spiel jetzt schnell abhaken.“

Tore: 1:0 Goldmann (45., FE), 2:0 Schneppe (53.), 3:0 Prüne (73.), 4:0 Schneppe (80.), 5:0 Heskamp (88.).

BVE: Kay - O. Ihnken, Lundraxhiu, P. Ihnken, Walles, Krasniqi, Lohe (72. Kirik), Niemeyer, Jabateh, Rostowski (55. Wielspütz), Maletzko (65. Pankratz).

Sr.: Wulftange (Osnabrück).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.