Löningen Zweimal gespielt, zweimal verloren: Für die Volleyballerinnen des VfL Löningen II lief es am Wochenende nicht besonders gut.

Bezirksklasse Oldenburg Staffel 2 (Frauen), VfL Löningen II - GW Brockdorf 0:3/55:76 (24:26, 18:25, 13:25), VfL Löningen II - 1. VV Vechta 2:3/95:109 (25:23, 13:25, 20:25, 25:21, 12:15). Wegen der krankheitsbedingten Absagen von Libera Anemone Jansen und der etatmäßigen Außenangreiferin Franziska Koop war den Verantwortlichen bei Löningens Reserve schon vorm Spieltag klar, dass die Heimspiele in der CGL-Halle am Samstag wesentlich schwieriger werden würden, als die aktuellen Tabellenstände suggerierten. Obwohl die in die Startsechs gerückte Louisa Wegner ihre Aufgabe klasse erledigte, zeigte gleich der erste Satz, dass Brockdorf in bester Besetzung ein mehr als ebenbürtiger Gegner war. Die Führung ging im ersten Satz hin und her bis zum 23:23. Als dann in der Crunch-Time der Satz mit 24:26 unerwartet an Brockdorf ging, bekam das Löninger Spiel einen deutlichen Knacks.

Die Körpersprache in Löningens Team zeigte die Enttäuschung und baute den Gegner damit zusätzlich auf. Relativ schnell setzten sich die Brockdorfer ab und brachten ohne viel Gegenwehr den zweiten Satz mit 25:18 nach Hause. Im dritten Satz kamen bei den Löningerinnen noch zusätzliche Probleme in der Annahme gepaart mit einer Häufung individueller Fehler hinzu, und die deutliche Niederlage nahm ihren Lauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Beginn des zweiten Spieles musste Löningen II auch noch mit dem Ausfall der erfahrenen Libera Nina Schelze zurechtkommen. Aber die Löninger Spielerinnen zeigten eine starke Moral und gewannen den ersten Satz knapp. Aber Löningens Zweite konnte den Schwung nicht mit in den nächsten Satz nehmen und gab ihn deutlich ab. Doch das Löninger Spiel stabilisierte sich. Zwar führte Löningen zwischenzeitlich mit 19:16, aber für den Satzgewinn reichte es noch nicht. Aber die Löninger Spielerinnen sicherten sich Durchgang vier und damit den Einzug in den Tiebreak.

In dem reichten die Kräfte des VfL nicht, um noch zu siegen. Er musste sich mit einem Punkt am Heimspieltag begnügen, an dem er sich doch einiges mehr erhofft hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.