WILHELMSHAVEN /LöNINGEN WILHELMSHAVEN/LÖNINGEN - Zumindest für knapp 48 Stunden ist der VfL Löningen den Platz an der Sonne in der Fußball-Bezirksoberliga los. Am Gründonnerstagabend gingen die Schützlinge von Trainer Daniel Breher im Spitzenspiel beim neuen Ersten SV Wilhelmshaven II mit einer knappen 1:2-Niederlage vom Platz. Die Jadestädter weisen jetzt zwei Zähler, aber auch eine Partie mehr auf.

„Schade. Wilhelmshaven hat mit sechs Oberligaakteuren gespielt. Wir haben aber bestens mitgehalten und waren dicht dran an einem Remis“, zeigte sich Löningens Coach Daniel Breher dennoch nicht unzufrieden. Einigermaßen überraschend hatten die Gastgeber mit Keeper Amir Halilovic, Leo Manzi, Steffen Bury, Steven Janssen, Daniel Berwecke und Waldemar Kowalczyk gleich sechs Oberligaprofis aus dem Trainingslager der Steinbach-Elf in Aselage „einfliegen“ lassen.

Entsprechend forsch begannen die Gastgeber. Manzi (5.) und Mahmoud Thorabian (12.) ließen aber zwei gute Möglichkeiten aus. „Danach waren wir präsent und hatten das Spiel gut im Griff“, durfte Breher sogar auf eine Führung hoffen. Ludger Brunnecke verzog aber aus zehn Metern (20.). Dann scheiterten Ferdi Diedrich (33.) und Kapitän Manfred Möller (40.) mit strammen Distanzschüssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Wiederbeginn legte Wilhelmshaven zu. Die ganz klaren Chance ließ Löningens gut gestaffelte Defensive aber nicht zu. Vielmehr hatten die Gäste gleich zweimal den Torschrei auf den Lippen. Aber sowohl Brunnecke (61.) als auch Diedrich (65.) kamen im Wilhelmshavener Fünfmeterraum nicht zum Abschluss.

Das sollte sich in der heiß umkämpften Schlussphase rächen. Zwar konnte Mario Nolting einen Manzi-Schuss noch auf der Torlinie klären (72.). 180 Sekunden später lag Löningen aber hinten. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball traf Kowalczyk aus der zweiten Reihe (75.). Zehn Minuten später gelang Manzi nach starker Vorarbeit des kaum zu bremsenden Berwecke das 2:0. Löningen steckte aber nicht auf. Mehr als der Anschlusstreffer durch Diedrich, der von der Strafraumgrenze genau ins Dreieck traf (88.), war den Gästen aber nicht vergönnt.

Tore: 1:0 Kowalczyk (75.), 2:0 Manzi (85.), 2:1 Diedrich (88.).

VfL Löningen: Burke – Bünger – Thürmann, Nolting – Möller, Schmunkamp (78. Kroner), Bremersmann (82. Miller), Wichmann, Manemann (70. Brak) – Brunnecke, Diedrich.

SR: Neufeld (Sögel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.