KREIS CLOPPENBURG Kellerkind Varrelbusch verliert zu Hause gegen Bühren mit 2:4. Nikolausdorf schlägt Markhausen mit 4:3.

Von Dominik Klausing

und Carsten mensing KREIS CLOPPENBURG - Die erste Entscheidung in der Kreisklasse ist gefallen: Die Reservekicker des VfL Löningen sicherten sich fünf Spieltage vor Schluss durch ein glückliches 1:0 gegen Scharrel Meisterschaft und Aufstieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC WachtumSV Nikolausdorf 1:3 (1:2). Beide Teams agierten aus einer verstärkten Abwehr heraus mit einer Kontertaktik. Es ergaben sich daher nur wenige Torraumszenen. Die zwischenzeitliche 2:1-Halbzeitführung des SVN hätte Lars Hanneken in der 70. Minute egalisieren können. Sein Kopfball wurde aber noch auf der Linie geklärt. Drei Minuten vor dem Ende machte Daniel Rolfes mit seinem dritten Tor den Sack für die Gäste endgültig zu. Die Wachtumer Verantwortlichen sprachen nach dem Spiel von einer „verdienten Niederlage“.

Tore: 0:1 Rolfes (6.), 1:1 Grünloh (30.), 1:2 Rolfes (45.), 1:3 Rolfes (87.).

SR: Nickel (Molbergen).

BW Ramsloh II – Viktoria Elisabethfehn 1:4 (0:1). Drei Gegentore innerhalb von elf Minuten brachten den stark abstiegsgefährdeten Gastgebern eine verdiente Niederlage bei. Jörn Haskamp (70.), der in der 25. Minute auch das 1:0 erzielt hatte, Tim Albers (72.) und Stefan Blank (80.) trafen für die in allen Belangen überlegenen Gäste. Stefan Meyer erzielte in der 80. Minute den Ramsloher Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3. Die Saterländer haderten mit Schiedsrichter Daniel Timmer: Dieser soll nach Angaben der Gastgeber zwei Tore aus abseitsverdächtiger Position gegeben haben.

Tore: 0:1 Haskamp (25.), 0:2 Haskamp (70.), 0:3 Albers (72.), 1:3 Meyer (80.), 1:4 Blank (81.).

SR: Timmer (Friesoythe).

FC Wachtum – STV Barßel II 2:2 (0:2). Lange mussten die Hausherren zittern, ehe sie doch noch den hochverdienten Punkt einfuhren. Erst in der letzten Minute glich Frank Hanneken, der zwischenzeitlich auch den Anschluss hergestellt hatte (40.), zum 2:2-Endstand aus. Zuvor hatte die Elf von Coach Heribert Hackstette ihre Möglichkeiten einfach nicht genutzt: Gleich drei Mal scheiterte sie an Gästekeeper Kramer. Der STV hingegen glänzte mit einer hundertprozentigen Chancenverwertung und führte daher zwischenzeitlich durch Tore von André Bergmann (28.) und Toni Nötzelmann (34.) mit 2:0.

Tore: 0:1 Bergmann (28., 0:2 Nötzelmann (34.), 1:2, 2:2 Hanneken (40., 90.).

SR: Teilmann (Evenkamp).

VfL Löningen II – SV Scharrel 1:0 (1:0). Am Ende wussten die Hausherren genau, bei wem sie sich zu bedanken hatten: Gegen ganz stark auftretende Gäste war vor allem VfL-Keeper Toni Gettmann gefordert, der keinen Fehler machte und seiner Mannschaft so den Sieg, die daraus resultierende Meisterschaft und den Kreisliga-Aufstieg rettete. Dass eine Mannschaft, die oben steht, auch ein Quäntchen Glück braucht, zeigte das Tor des Tages: Es erzielte nämlich kein Löninger, sondern Andreas Thoben per Eigentor (15.) Die Hausherren verschossen ihr Pulver recht fahrlässig und ließen vor allem vor der Pause diverse Großchancen aus.

Tor: 1:0 Andreas Thoben (15.).

SR: Siemer (Höltinghausen).

SV Nikolausdorf – VfL Markhausen 4:3 (3:2). Nach siebzehn Minuten schien das Spiel bereits gelaufen. Klaus Kenkel (5.), Daniel Rolfes (12.) sowie ein Eigentor sorgten für die klare 3:0-Führung der Hausherren. Mit dem scheinbar sicheren Sieg in der Tasche wurde die Elf von Coach Heinz Thienel aber nachlässig. Die Gäste bewiesen Moral und kämpften sich Tor um Tor zurück, so dass Dennis Deters in Minute 55 sogar ausgleichen konnte. Danach schafften es aber auch die Hausherren, die Zügel noch einmal anzuziehen und den letztendlich verdienten Dreier durch Fred Fleming zu sichern (75.).

Tore: 1:0 Kenkel (5.), 2:0 Rolfes (12.), 3:0 Eigentor (17.), 3:1 Deters (19.), 3:2 B. Norrenbrock (44.), 3:3 Deters (55.), 4:3 Fleming (75.).

SR: Grimm (Emstek).

SW LindernSV Bösel 1:2 (0:0). Sichtlich enttäuscht über die Niederlage hatte Linderns Stefan Weß eine recht deutliche Erklärung parat: „Wir haben das Spiel wegen Disziplinlosigkeiten verloren!“ Besonders André Bangert musste sich diese Kritik des Betreuers gefallen lassen, da der SW-Angreifer in der 83. Minute wegen einer Tätlichkeit die rote Karte sah. Danach kippte das Spiel. So machten Reinke per Kopf (85.) und Müller per Foulelfmeter (88.) den verdienten Böseler Auswärtssieg perfekt.

Tore: 1:0 Moorkamp (68.), 1:1 Reinke (85.), 1:2 Müller (88., Foulelfmeter).

SR: Memering (Neuscharrel).

BV Garrel II – SC Sternbusch 1:1 (0:0). Als die Hausherren noch ihren Führungstreffer durch Janssen bejubelten (60.), lag der Ball schon auf ihrer Seite im Netz: Postwendend hatte Maksim Kitow den Ausgleich (61.) für die Elf von Trainer Werner Biskup erzielt. Danach hatten die Hausherren zwar noch zwei, drei gute Möglichkeiten, letztendlich blieb es aber beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Tore: 1:0 Janssen (60.), 1:1 Kitow (61.).

SR: Stoyke (Elisabethfehn).

BV VarrelbuschBV Bühren 2:4 (1:1). Als Schiedsrichter Nickel aus Molbergen das Spiel abpfiff, waren mit dem Unparteiischen nur noch 19 weitere Akteure auf dem Feld. In einer hektischen Schlussphase zückte Nickel nämlich Karten im Minutentakt. Nachdem Varrelbuschs Maik Alberding mit der gelb-roten Karte den Anfang gemacht hatte (84.), folgten ihm Bührens Johannes Zurhake (85.) und BVV-Keeper Thomas Meyer, der wegen Meckerns sogar die rote Karte kassierte (86.), vorzeitig unter die Dusche. Sportlich gesehen setzte Florian Schamberg mit dem 1:0 den ersten Höhepunkt (26.). Zwei heftig umstrittene Foulelfmeter, die Dieter Büssing sicher verwandelte (45., 52.), wendeten das Blatt. Zwar konnte der Tabellenletzte durch Ludwig Bert noch einmal ausgleichen (58.). Danach zeigte er aber, warum er wohl den zweiten Abstieg in Folge hinnehmen muss: Alexander Lukassen (65.) und Oliver Kock (85.) sorgten für den Endstand.

Tore: 1:0 Schamberg (26.), 1:1 Büssing (45., Foulelfmeter) 1:2 Büssing (52., Foulelfmeter), 2:2 Bert (58.), 2:3 Lukassen (65.), 2:4 Kock (85.).

SR: Nickel (Molbergen).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.