KREIS CLOPPENBURG Scharrel schlug den SV Bösel mit 2:0. Im Duell zweier stark ersatzgeschwächter Mannschaften besiegte Emstek II die Reserve von BW Ramsloh mit 1:0.

Von Dominik Klausing

und Thomas Bücher KREIS CLOPPENBURG - Einen großen Schritt Richtung Meisterschaft haben die Kreisklassen-Fußballer des VfL Löningen II gemacht. Durch den 3:2-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Verfolger Lindern vergrößerte die Bezirksoberliga-Reserve ihren Vorsprung auf fünf Punkte. Enger hingegen wurde es im Tabellenkeller. Der zuvor abgeschlagen wirkende BV Varrelbusch nahm durch den 3:2-Sieg in Winkum wieder Tuchfühlung zur Nichtabstiegszone auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Scharrel – SV Bösel 2:0 (0:0). Nach einer schwachen ersten Halbzeit mit wenigen Tormöglichkeiten legten die Hausherren nach dem Seitenwechsel los wie die Feuerwehr und gingen prompt durch Martin Griep (47.) in Führung. Die Gäste reagierten geschockt und ergaben sich ihrem Schicksal. Daniel Merkel machte per Kopf den verdienten Sieg perfekt (68.). Bösel hatte über die gesamten 90 Minuten hinweg keine nennenswert Torchance.

Tore: 1:0 Griep (47.), 2:0 Merkel (68.).

SR: Memering (Neuscharrel).

BV BührenViktoria Elisabethfehn 1:3 (1:1). Nach einer ausgeglichenen und chancenarmen ersten Hälfte gingen beide Teams folgerichtig mit einem Remis in die Kabine. Christoph Nemann (32.) und Jörn Haskamp (40.) erzielten die Tore. Den Beginn der zweiten 45 Minuten verschliefen die Hausherren jedoch komplett und gerieten nach Treffern von Florian Wessel (48.) und Tim Albers (52.) ins Hintertreffen. Besonders die „fehlende Fitness und Kraft sowie die begrenzten spielerischen Mittel“ machte Clubchef Reinhard Sündermann für die völlig verdiente Heimpleite verantwortlich.

Tore: 1:0 Nemann (32.), 1:1 Haskamp (40.), 1:2 Wessel (48.), 1:3 Albers (52.).

SR: Thoben (Lindern).

VfL MarkhausenSC Sternbusch 1:0 (0:0). Dass dieses typische 0:0-Spiel am Ende keines wurde, war Frank Kamphaus zu verdanken. Anders als sein Teamkollege Frank Norrenbrock, der eine Viertelstunde zuvor vom Elfmeterpunkt gescheitert war, behielt er die Nerven und beförderte den von Dennis Deters herausgeholten Strafstoß über die Linie. Zuvor war in der an Höhepunkten armen Partie lediglich Michael Reiners’ Möglichkeit erwähnenswert (25.).

Tore: 1:0 Kamphaus (85./Foulelfmeter).

SR: Tress (Harkebrügge).

SV Emstek II – BW Ramsloh II 1:0 (0:0). Beiden Teams war die lange Pause sowie die Personalnot deutlich anzumerken. Wenig Spielfluss und lange Bälle beherrschten die Partie. Den einzigen Höhepunkt stellte Peter Schneiders Tor in der 54. Spielminute dar, das den schmeichelhaften Sieg der Emsteker unter Dach und Fach brachte. Ein Remis hätte eher dem Spielverlauf entsprochen.

Tore: 1:0 Schneider (54.).

SR: Buschermöhle (Neuenkirchen).

VfL Löningen II – SW Lindern 3:2 (2:0). In einer kampfbetonten Begegnung waren die Hausherren in der ersten Halbzeit dominant: Michael Lomp (1.) und Holger Lampe (8.) hatten den VfL mit einem Doppelschlag früh in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel schafften die Linderner, die nun wesentlich besser ins Spiel kamen, den Anschlusstreffer durch Valentin Reimche (59.). In einem offenen Schlagabtausch hatten jetzt beide Teams ihre Chancen, doch Christian Niehe stellte für die VfL-Reserve den alten Abstand wieder her (83.). Gegen Ende der Partie schadeten die Gäste sich durch Disziplinlosigkeiten noch selbst. Nachdem allerdings Koch wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte gesehen hatte (88.), brachte Reimche sein Team sogar ein weiteres Mal heran. Nach dem Abpfiff verließen aber auch ihn die Nerven, wegen Schiedsrichterbeleidigung bekam er von Referee Nickel die rote Karte gezeigt.

Tore: 1:0 Lomp (1.), 2:0 Lampe (8.), 2:1 Reimche (59.), 3:1 Niehe (83.), 3:2 Reimche (90.).

SR: Nickel (Molbergen).

SC Winkum – BV Varrelbusch 2:3 (0:2). Eindeutig zu spät erwachten die Hausherren aus ihrem Tiefschlaf. Die Gäste hingegen waren von Beginn an hellwach und nutzten die ersten beiden Chancen konsequent aus. Heiko Hochartz (37.) und Florian Schomberg (40.) trafen für den Tabellenletzten. Als die Gastgeber dann Mitte der zweiten Halbzeit durch Georg Heggers Tor (70.) zur Aufholjagd bliesen, war es allerdings zu spät. Erst recht, weil Heiko Hochartz nur fünf Minuten später mit seinem zweiten Treffer alles klar machte. Für Winkum reichte es nur noch zum erneuten Anschlusstreffer durch Kevin Willen (85.).

Tore: 0:1 Hochartz (37.), 0:2 Schomberg (40.), 1:2 Hegger (70.), 1:3 Hochartz (75.), 2:3 Willen (85.).

STV Barßel II – BV Garrel II 1:4 (0:2). Der Tabellendritte Barßel zeigte sich in dieser Partie von seiner schwachen Seite und musste eine klare Schlappe gegen den Tabellenzwölften hinnehmen. Der STV fand nicht in die Zweikämpfe – erst kurz vor dem Abpfiff gelang Mariusz Baran der Ehrentreffer (88.) für die Gastgeber. Garrel war von Beginn an die überlegene Mannschaft.

Tore: 0:1 Roland Lübben (18.), 0:2 Kofler (37.), 0:3 Kromberg (59.), 0:4 Nienaber (80.), 1:4 Baran (88.).

SR: Freerksen (Peheim).

FC WachtumSV Nikolausdorf. Nachdem ein 18-jähriger A-Junioren-Fußballer aus Wachtum tags zuvor bei einem Punktspiel tot zusammengebrochen war (die NWZ berichtete), bat der FCW um eine Verlegung des Spiels.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.