Cloppenburg Die Volleyballerinnen des BV Varrelbusch rutschten in der Bezirksliga ans Tabellenende ab. Die Männer des TV Cloppenburg feierten ihren ersten Saisonerfolg.

Volleyball, Frauen Verbandsliga 1: VfL Löningen - MTV Lingen 3:2 (21:25, 25:21, 25:22, 21:25, 15:11). VfL Löningen - Union Emlichheim III 0:3 (17:25, 21:25, 16:25). Im ersten Spiel lagen die Löningerinnen schon mit vier Punkten in Front, als mitten im Satz die Gäste stärker wurden und sich diesen ersten Satz mit 25:21 noch holten. Doch die ersatzgeschwächten Löningerinnen – Anne Hölzen und Carina Ostermann hatten sich im Training verletzt und fallen unterschiedlich lange aus – waren nach einer Aussprache mental besser als in den ersten beiden Spielen.

Henrike Köster glänzte im zweiten Satz mit sehr guten Aufschlägen, und Eva Willoh punktete immer wieder. Da man auch keinen Durchhänger zur Satzmitte hatte, wurden die Sätze mit 25:21 und 25:22 gewonnen. Der vierte Durchgang wurde dann aber wieder in der Satzmitte nach gutem Beginn verloren. Auch im Tiebreak lag der VfL schon mit 4:8 zurück. Doch ein erfolgreiches Aufbäumen brachte dann den verdienten 15:11-Erfolg im Tiebreak.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen die starken Emlichheimer geriet man durch harte Angaben unter Druck, und davon konnten sich die Löningerinnen nur im zweiten Satz teilweise befreien. Da man auch kaum auswechseln konnte, wurde das Spiel trotz versuchter Gegenwehr mit 0:3 verloren.

Männer Landesliga 1: FC Schüttorf 09 IV - BW Ramsloh 1:3 (25:19, 16:25, 16:25, 22:25). Im ersten Satz sah es nach einem sicheren Sieg des Gastgebers aus, doch dann drehte Ramsloh das Spiel und gewannen recht deutlich.

Frauen Bezirksliga 5: VG Delmenhorst-Stenum II - BV Varrelbusch 3:0 (25:21, 25:18, 25:16). Durch die Auswärtsniederlage in Delmenhorst rutschte der BVV ans Tabellenende. Jetzt folgen wichtige Partien zunächst an diesem Sonnabend beim Drittletzten BW Lohne und eine Woche später das Heimspiel gegen den Haselünner SV.

Bezirksklasse Oldenburg Süd: VfL Oythe - VfL Löningen II 0:3 (13:25, 13:25, 14:25). Gegen die Oyther Nachwuchsmannschaft hatte der VfL keine Probleme, zu einen ungefährdeten Sieg zu kommen, obwohl mit Verena Beckmann, Daniela Greten, Nina Schelze und Anemone Jansen vier Spielerinnen fehlten. Die Annahme stand hervorragend genau wie die Abwehr, so dass im Zuspiel sehr variabel agiert werden und die Angreifer sich sehr gut in Szene setzen konnten. Vor allem Susanne Böckelmann hatte einen richtig guten Tag und konnte mit platzierten Aufschlägen wie Angriffen häufig punkten.

Männer Bezirksklasse Oldenburg/Ostfriesland: BW Bümmerstede - TV Cloppenburg 0:3 (22:25, 21:25, 21:25). Gegen die erfahrene Bümmersteder Mannschaft spielten die Cloppenburger gut mit und setzten den Gegner immer stärker unter Druck. Nach gewonnenem ersten Satz ließ der Gast nicht locker und holte sich mit einem etwas überraschenden 3:0 die ersten Punkte dieser Saison.

Frauen Kreisliga Nord: TV Jeddeloh II - Viktoria Elisabethfehn 1:3 (25:16, 16:25, 24:26, 25:27). Im ersten Satz war der Gastgeber etwas besser und siegte mit 25:16. Danach legten die Elisabethfehnerinnen ihre Nervosität ab und siegten im zweiten Satz mit 25:16. Danach stieg die Spannung und mit etwas mehr Glück siegten die Gäste jeweils in den Verlängerungen der Sätze mit 26:24 und 27:25.

AT Rodenkirchen - BV Neuscharrel 3:2 (25:20, 25:15, 16:25, 15:25, 16:14). Nach 0:2-Satzrückstand wollten sich die Neuscharrelerinnen nicht einfach geschlagen geben. Die Gäste kamen besser ins Spiel und siegten mit 25:16 und 25:15 in den folgenden Sätzen. Doch Tiebreaks mögen die Neuscharrelerinnen in dieser Saison nicht. Denn schon zum zweiten Mal musste sie sich in der Verlängerung knapp mit 14:16 geschlagen geben. So fuhr man nur mit einem statt mit zwei oder drei Punkten nach Hause.

Kreisliga Süd: OSC Damme - SW Lindern 3:1 (25:18, 22:25, 25:21, 25:12). GW Brockdorf - TV Cloppenburg V 3:0 (25:15, 25:13, 25:11). Im zweiten Satz war Lindern erfolgreich, als die Dammer etwas ausprobierten. Doch danach hatte der Gast gegen einen konzentriert spielenden OSC nicht mehr viel auszurichten, der mit einem glatten 25:12 die Partie entschied. Die jungen Cloppenburgerinnen standen beim Tabellenvierten auf verlorenem Posten.

Männer Kreisliga Süd: VfL Löningen II - VSG Oldenburger Land 0:3 (15:25, 4:25, 20:25). VfL Löningen II - SG Diepholz 0:3 (17:25, 10:25, 19:25). Die Oldenburger kamen mit einigen früheren Verbandsligaspielern nach Löningen, die mit ihrer Erfahrung so viel Druck aufbauten. Daher war für das Löninger Team nichts zu holen – außer Erfahrungen zu sammeln.

Gegen das Team aus Diepholz hatte sich die Löninger Reserve mehr ausgerechnet. Zwar zeigten die Schützlinge von Trainer Martin Richter immer wieder gute Ansätze. Gleichwohl ließen sie es an der nötigen Konstanz fehlen. Dies machte an diesem Spieltag dann auch den Unterschied aus: Diepholz machte weniger Eigenfehler und nutzte diesen Umstand, um die Sätze deutlich für sich zu entscheiden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.