[SPITZMARKE]LöNINGEN LÖNINGEN/JOE - Mit vier Treffern hat Ferdi Diedrich, Top-Torjäger des Fußball-Bezirksoberligisten VfL Löningen, den VfL Brake praktisch im Alleingang erledigt. „Wir haben von der ersten Minute an Druck gemacht“, lobte Löningens Trainer Daniel Breher sein von Verletzungssorgen und dem Lizenzdrama gebeuteltes Team nach dem 6:3 (4:0). Mehr Biss und eine im Vergleich zu den jüngsten Spielen deutlich verbesserte Durchschlagskraft hätten den Ausschlag gegeben.

Bereits in der ersten Minute hatte Diedrich aus zwei Metern eine Flanke von Ludger Brunnecke über die Linie gedrückt. Sechs Minuten später erzielte Brunnecke aus der Drehung unhaltbar das 2:0.

Nach einer tollen Einzelleistung gegen drei Braker hatte Ulrich Manemann aus 18 Metern halbhoch abgezogen (21.). Spätestens mit Diedrichs 4:0 per Kopf war das Spiel entschieden (32.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht gestillt war indes der Löninger Torhunger. Erst nach Diedrichs drittem Tor, bei dem er eine Vorarbeit von Torsten Bünger aus acht Metern ins Netz verlängerte, ließ der VfL die Zügel locker. So kamen die Braker, die laut Breher bis zum Strafraum gefällig spielten, durch Imam Bi Ria zu zwei Toren (60., 68.).

Als jedoch Manemann im Gäste-Strafraum zu Fall kam, zeigte Ferdi Diedrich beim fälligen Elfmeter wenig Mitleid. Sein viertes Tor machte das halbe Dutzend für die Breher-Elf voll (72.). Das dritte Braker Tor durch Nekati Uluisik blieb Ergebniskosmetik.

Daniel Breher war mehr als zufrieden mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis. Trotz des verwehrten Aufstiegs wolle der VfL nun noch Meister werden, sagte er.

Tore: 1:0, 4:0, 5:0, 6:2 Diedrich (1., 32., 52., 72./FE), 2:0 Brunnecke (7.), 3:0 Manemann (21.), 5:1, 5:2 Bi Ria (60., 68.), 6:3 Uluisik (76.)

VfL: Anneken – Bünger, Miller, Thürmann – Bremersmann, Nolting, Kroner, Manemann (71. Bögershausen), Brak (60. Schmunkamp) – Diedrich, Brunnecke.

SR: Neufeld (Sögel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.