+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Bund-Länder-Runde
Olaf Scholz offenbar mit Sympathie für allgemeine Impfpflicht

Löningen /Delmenhorst Nachdem bereits alle anderen Teams aus der Basketball-Oberliga schon in die Rückrunde gestartet waren, stieg nun auch der Neuling und Tabellenzweite VfL Löningen ins Geschehen ein. Beim Tabellenvierten TV Delmenhorst gewann der VfL mit 99:83 (21:26, 29:23, 29:18, 20:16).

Die erste Partie im Jahr 2020 war gleichzeitig auch das erste Punktspiel ohne die abgewanderten Leon Ostermann und Timm Lüken. Ersetzt wurden sie durch Mattes Thöle und Moritz Vormoor. Außerdem konnte nach einer Verletzung in der Vorbereitung endlich Joop Hömmen sein Debüt in dieser Saison für den VfL geben. Da aber Max Schmücker und Steffen Gerdes studienbedingt verhindert waren, und Lukas Knobbe sowie Nils Drees angeschlagen spielen mussten, hätte der VfL diese Partie locker auch verlieren können.

Entsprechend starteten auch die Delmenhorster Gastgeber und gewannen das erste Viertel mit 26:21. Löningen ließ zu viele Punkte zu, vor allem Marco Mennebäck konnte einige Fastbreak-Punkte, teils auch mit Foul verbuchen. In den zweiten zehn Minuten packte der VfL besser zu, kassierte zwar immer noch 23 Zähler, erzielte aber selbst 29 Punkte und führte zur Pause daher knapp mit 50:49.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Motiviert und lautstark von ihren Anhängern unterstützt, die das Spiel zu einem Heimspiel machten, dominierte der VfL Löningen das dritte Viertel. Mit 29:18 entschied der Gast diesen Spielabschnitt deutlich für sich. Allen voran sorgte Paul Grünloh mit seinen Rebounds und Punkten, die ihn zum persönlichen Rekord von 32 Zählern führten, für volle Energie. Löningen dominierte unter den Körben immer stärker, als sich der gegnerische Center Jonas Scheffler verletzte und nicht mehr weitermachen konnte. Auf Löninger Seite wurde Justus Krause, der mit dem Kopf auf den Hallenboden geknallt war, mit Verdacht auf Gehirnerschütterung geschont, ehe er sich in der zweiten Halbzeit noch sein Knie verdrehte und gänzlich ausfiel.

Die Gäste schaukelten die Partie aber auch so zu Ende, widerstanden der gegnerischen Press-Verteidigung und gewannen das letzte Viertel mit 20:16. Knapp verfehlte der VfL nur um einen Zähler die magische 100-Punkte-Marke, was angesichts der jubelnden Fans aber auch nur zur Nebensache wurde.

Die Löninger haben ein straffes Programm. Bis zum Saisonende Mitte März geht es ohne Pause jedes Wochenende um Punkte. An diesem Samstag um 19 Uhr ist das Schlusslicht VfL Stade II zu Gast beim Tabellenzweiten.

VfL: Paul Grünloh (32 Punkte, persönlicher Rekord), Torben Brogmus (18), Lukas Knobbe (13), Jonas Breher (12/1 Dreier), Hannes Kalvelage (10), Justus Krause (9), Nils Drees (4), Joop Hömmen (1), Mattes Thöle, Moritz Vormoor (0).

50 Fans machten sich mit dem Bus zum Spiel nach Delmenhorst auf und verbanden die Fahrt mit einer besonderen Aktion, mit der keiner aus dem Team gerechnet hatte und deren besonderer Aufwand und die große Mühe für diese tolle Aktion das Team noch mehr anspornte.

Die große Besonderheit aber war, mit dem Spaß, den es bei derartigen Fan-Touren gibt, auch noch etwas für die gute Sache zu tun. Und zwar für die Initiative „Flugkraft – Das Fotoprojekt gegen Krebs“. Sie sollte unterstützt werden. Sponsoren wurden gesucht, die bereit waren, sich zu beteiligen, sei es in Form von Geldbeträgen oder auch in Form von Getränken, welche an die Fahrgäste zugunsten der Aktion verkauft werden sollten. Im Laufe der Zeit der Organisation gab es viel tolles Feedback von Privatpersonen und Unternehmen aus der Umgebung, und man machte sich Gedanken, wie diese Fahrt dann für alle Beteiligten und die aktiven VfLer auf dem Parkett unvergesslich werden könnte. Im Zuge dessen erstellte man eine Reihe von Spruchbändern, Fahnen und Plakaten, die mit in die Halle nach Delmenhorst genommen wurden.

Die Gastgeber wurden im Vorfeld von der geplanten Aktion unterrichtet. Die sportlichen Kontrahenten waren nicht nur einverstanden, sie erklärten sich direkt bereit, ihrerseits den Erlös der verkauften Getränke mit spenden zu wollen. So wurde die Aktion Dank aller Mitfahrer, der Mannschaft, der Gastgeber aus Delmenhorst, des Orga-Teams des Events und natürlich aller Sponsoren und Gönner eine gelungene Aktion.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.