Löningen Die vorletzte Hürde auf dem Weg zur Meisterschaft in der Basketball-Bezirksoberliga nahm der VfL Löningen souverän mit einem 86:53 (32:28)-Erfolg beim TuS Bad Essen. An diesem Samstag um 19 Uhr soll nun gegen den TV Georgsmarienhütte der letzte Schritt in Richtung Oberliga folgen.

Alle zwölf Spieler des VfL Löningen traten gegen zehn Akteure des Gastgebers aus Bad Essen an, inklusive ihres Topscorers Radion Groß der mit 25,1 Punkten pro Spiel im Schnitt in der Liga nur hinter Merzens Amerikaner Devonte Anthony Thomas steht. Ihn in den Griff zu bekommen und aus einer stabilen Defense heraus den Ball offensiv nah an den Korb des Gegners zu bringen, war das Rezept des Trainerteams Ansgar Behne/Nils Drees. In den vergangenen Partien agierte der VfL vor allem in der ersten Halbzeit defensiv häufig schläfrig und unkonzentriert und geriet so in Rückstand. Diesmal nicht: Nur 28 Punkte kassierte der Gast in der ersten Hälfte, so dass Löningen bei erzielten 32 Zählern mit knapper Führung in die Halbzeit ging.

Es folgte der in letzter Zeit zum Lieblingsviertel der Löninger gewordene dritte Spielabschnitt. So war es auch diesmal, denn mit 22:9 gewann der Gast diesen Durchgang sehr deutlich und ebnete so schon früh den Weg für den Auswärtserfolg. Offensiv hatte der VfL – wie bereits häufiger – klare Größenvorteile am Brett. Mit drei Center jenseits der zwei Meter wurde der Ball immer wieder hoch in Korbnähe gebracht und diesmal auch deutlicher als sonst in die Reuse gestopft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rookie Lukas Knobbe mit 20 Zählern und Paul Grünloh mit 22 Punkten avancierten zu den besten Körbe-Sammlern der Partie. Durch ein 28:16 in den letzten zehn Minuten der Partie wurde der Endstand zum verdienten 86:53-Erfolg der Gäste hergestellt. Der Topscorer der Hausherren Groß wurde auf nur neun Punkte gehalten.

Sollte an diesem Samstag die Meisterschaft gefeiert werden können, gibt es für die Fans Freibier.

VfL: Drees (2 Punkte), Kalvelage (1), Krause (6), Breher (6), Hömmen, Ostermann (2), Brogmus (15/1 Dreier), Gerdes, Knobbe (20), Lüken (2), Grünloh (22), Schmücker (10/1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.