NIKOLAUSDORF Für seine 20-jährige Vorstandsarbeit hat der Tennisclub Nikolausdorf-Garrel bei der Generalverammlung den seit elf Jahren amtierenden Vorsitzenden Klaus Tapken geehrt. Bevor Tapken seinen Posten, den er auch nach den aktuellen Wahlen für eine neue „Dienstzeit“ behält antrat, war er Schriftführer und Schatzmeister.

Weiter gehören dem Leitungsteam Holger Vornhagen (stellvertretender Vorsitzender), Bernd Jaschke jun. (Kassenwart), Ludger Rolfes, Karl-Heinz Looschen, Bernd Ferneding und Dennis Willenborg (Beisitzer) an. Sportwart ist Daniel Rolfes. Als Jugendobfau fungiert Conny Hoffmann, und als Jungendwartin engagiert sich Jutta Kühling-Bley.

In seinem Rückblick auf 2010 erinnerte Tapken an viele Erfolge. Dazu gehört etwa der Niedersachsentitel von Daniel Rolfes in der Altersklasse „Herren 30“. Die Meisterschaft in der Landesliga schafften die „Herren 55“ und die „Herren 40“. Die „Herren 55“ bestreiten die neue Turniersaison in der Oberliga.

Guten Anklang findet die Nachwuchsarbeit mit Trainer Robert Preschke. Am Sonnabend, 11. Juni, lädt der Verein zu einem „Glücksmixed-Turnier“ ein. Am Mittwoch, 20. Juli, folgt eine Fahrt zu den „German Open“ in Hamburg. Für Oktober planen die Tennisfreunde mit dem SV Nikolausdorf den Sportlerball.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.