BöSEL Jugendkönigin steht auf der großen silbernen Plakette, die an einer langen Kette um den Hals von Lisa Vogelsang schwer baumelt. Die 17-Jährige aus Bösel ist die Jugendkönigin im Oldenburger Schützenbund. Gefeiert wurde das am vergangenen Wochenende, auf den Titel hingearbeitet hat die Jugendliche schon viel länger.

Konzentration lernen

Seit 2004 schießt Lisa Vogelsang bei den Sportschützen des Böseler Bürgerschützenvereins. Luftgewehr und Pistole schießt sie. Auf den Sport aufmerksam wurde die junge Frau mit den langen blonden Haaren durch ihren Onkel Hans Vogelsang, der viele Jahre lang Vorsitzender der Sportschützen war. Ihr hat das Schießen gleich Spaß gemacht: „Schießen ist gut für die Konzentration. Das muss man wirklich erst lernen, alles andere um einen herum auszublenden.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Scheibenkönigin

Einmal wöchentlich schießt die 17-Jährige. Im Oktober 2010 war sie Scheibenkönigin bei den Vereinsmeisterschaften geworden und hatte sich damit für die Teilnahme beim Bundeskönigsschießen qualifiziert. Der eigentliche Schießwettbewerb fand auf der Anlage in Bösel statt. 419 Schützen traten dort in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Lisa Vogelsang musste sich mit 33 Mädchen auf dem Schießstand messen.

Dass sie die Anlage in Bösel natürlich vom Training her gut kennt, war kein Vorteil: „Das macht das Schießen ja aus, man muss sich überall auf den Punkt genau konzentrieren können.“ „Man braucht den Tunnelblick“, fügt Lisas Mutter Doris hinzu. Auch sie ist Sportschützin. Sie hatte sich von ihrer Tochter für das Hobby begeistern lassen und ist seit 2006 im Verein aktiv.

Fünf Schuss mussten der angehenden Chemielaborantin beim Bundesköngisschießen reichen. Am Ende gewann sie mit einem hauchdünnen Vorsprung vor ihrer Konkurrenz.

Ihre Königskette und den Ehrenteller nahm Lisa Vogelsang im Abendkleid beim großen Schützenball am vergangenen Wochenende in Oldenburg in der Weser-Ems-Halle entgegen. Rund 900 Gäste aus dem gesamten Oldenburger Schützenbund waren dort versammelt, um die erfolgreichen Schützen zu feiern.

Und das konnte nach dem Wettbewerb auch Erik Rohlfer aus Bösel. Auch er ist begeisterter Sportschütze. Beim Bundeskönigsschießen wurde er Dritter bei den Jugendschützen und ist damit zweiter Ritter. Der 18-Jährige ist seit acht Jahren Sportschütze. Der Titel als zweiter Ritter ist bisher der wichtigste, den der Jugendliche erringen konnte.

Für den Böseler Bürgerschützenverein ist es natürlich großartig, dass gleich zwei Nachwuchsschützen beim Bundeskönigsschießen so gut abgeschnitten haben – ein Zeichen für die gute Jugendarbeit im Verein.

Anja Biewald Redakteurin / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.