Cloppenburg Zweimal gespielt, zweimal gewonnen: Die Volleyballerinnen SW Linderns haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich.

Kreisliga Süd Frauen, SW Lindern - SW Bakum II 3:1/98:51 (25:7, 25:6, 23:25, 25:13). SW Lindern - 1. VV Vechta 3:0/75:48 (25:22, 25:14, 25:12). Nach zwei sehr erfolgreichen Sätzen wechselten die Lindernerinnen und wurden etwas überheblich. So kam die Bakumer Reserve wieder ins Spiel und verschaffte sich mehr Spielzeit. Der vierte Satz wurde dann sicher mit 25:13 gewonnen.

Gegen Vechta mussten die Gastgeberinnen von Anfang an mehr tun. Nach dem etwas schwereren ersten Satz hatte Lindern kaum noch Probleme.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Cloppenburg V - VfL Löningen III 0:3/64:81 (12:25, 26:28, 26:28). TV Cloppenburg V - SV Cappeln II 3:2/105:90 (25:11, 25:21, 17:25, 23:25, 15:8). So deutlich, wie es das Ergebnis suggeriert, war das Spiel in der Halle in der Bahnhofstraße in Cloppenburg nicht. Zwar gewannen die Löninger Damen – vor allem aufgrund einer Aufschlag-Serie von Dana Koopmann – den ersten Satz mit 25:12. Aber der zweite und dritte Satz sollten richtig spannende Angelegenheiten werden.

Nach dem ersten souveränen Satz brachten ein paar Umstellungen Unruhe ins Team, und so hatten die Gäste im zweiten Durchgang vier Satzbälle gegen sich, als Hanna Lüdeke-Dalinghaus im Aufschlag die Nerven behielt. Das Team kämpfte sich dann gemeinsam zurück und holte den Satz noch mit 28:26. Im dritten Satz brauchten die Löningerinnen mehrere Matchbälle, um den Sack zuzumachen. Fazit: Löningens Dritte gewann das Spiel gegen den gleichwertigen Gegner in einem tollen Kreisliga-Spiel vor allem aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großen kämpferischen Einsatzes.

Danach ging es spannend weiter: Zwar sahen die Cloppenburgerinnen gegen Cappeln bei einer 2:0-Satz-Führung schon wie der sichere Sieger aus, doch dann baute das Team nach den kräfteraubenden Sätzen ab. So konnte Cappeln nach Sätzen ausgleichen. Im Tiebreak waren die Cloppenburgerinnen dann wieder da. Sie siegten mit 15:8 recht deutlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.