Cloppenburg An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisklasse hat es eine Ablösung gegeben. Dank eines 3:0-Heimerfolges gegen die DJK Elsten ist der SV Gehlenberg neuer Spitzenreiter. Der vormalige Tabellenführer SV Altenoythe II kam derweil am Sonntag gegen den SC Winkum nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

SV Altenoythe II - SC Winkum 1:1 (1:0). Die Altenoyther waren feldüberlegen. Deshalb wäre auch mehr drin gewesen, als die 1:0-Pausenführung durch Tobias Thunert (13.). Die Winkumer blieben derweil im ersten Abschnitt ohne echte Torchance.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hohefelder gute Chancen liegen. So verpassten Brünemeyer und Thunert eine höhere Führung. Der Winkumer Ausgleich durch Erik Hukelmann fiel wie aus dem Nichts (80.). Fünf Minuten später sah Altenoythes Hendrik Meyer die rote Karte wegen Foulspiels. Trotz Unterzahl bot sich den Altenoythern kurze Zeit später die Chance zum Siegtreffer. Aber Winkums Torhüter rettete gegen Lars Moormann (88.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Thunert (13.), 1:1 Hukelmann (80.).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf).

SV Strücklingen II - Viktoria Elisabethfehn 2:3 (2:1). Obwohl die Strücklinger als Außenseiter ins Spiel gingen, agierten sie im ersten Durchgang mit der Viktoria auf Augenhöhe. Es kam ein munteres Spielchen zustande mit Chancen auf beiden Seiten. Zuerst traf Alexander Heidt für die Gäste (11.). Dann netzten Björn Bollen (28.) und Marcel Kramer (39.) für Strücklingen ein. Im Anschluss daran verpasste es Kramer, nachzulegen. Er scheiterte an Viktorias Keeper Sascha Loots. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Fehntjer das Kommando. Sie schnürten dabei ihren Gegner regelrecht ein. Zudem ging den Saterländern mit zunehmender Spieldauer die Puste aus.

Tore: 0:1 Heidt (11.), 1:1 Bollen (28.), 2:1 Kramer (39.), 2:2, 2:3 Heidt (48., 83.).

Sr.: Hamphoff (Loga).

VfL Markhausen - VfL Löningen 0:3 (0:2). Die Löninger waren im ersten Abschnitt klar besser. Sie dominierten das Match, während die VfL-Akteure phasenweise zu schläfrig agierten. Die Löninger schlugen darüber hinaus Kapital aus ihrer Überlegenheit: Niklas Zahn (18.) und Johannes Getmann (22.) trafen für den Kreisliga-Absteiger.

Im zweiten Abschnitt entfachte der VfL Markhausen ein kurzes Strohfeuer. Aber damit konnte die Wende nicht herbeigeführt werden. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff schlugen die Löninger in Person von Marc-Andre Zager ein drittes Mal zu.

Tore: 0:1 Zahn (18.), 0:2 Getmann (22.), 0:3 Zager (87.).

Sr.: Schirmer (Bevern).

SV Gehlenberg - DJK Elsten 3:0 (1:0). Die Zuschauer sahen eine kampfbetonte Partie. In der ersten halben Stunde war die Partie allerdings wenig ansehnlich. Viele Fouls und Nickligkeiten sorgten für einige Unterbrechungen. Bei den Gehlenbergern lief zwar mit Spielertrainer Marco Delgado ein wichtiger Takt- und Ideengeber nicht auf, aber die Gäste konnten daraus keinen Vorteil ziehen.

Während die Gehlenberger ihre Chancen effektiv nutzten, ließ die DJK in der zweiten Halbzeit zwei dicke Möglichkeiten aus. Zudem haperte es auch im Defensivverhalten Elstens. Florian Frerichs hatte den Favoriten Gehlenberg früh in Führung geschossen (11.). Das zweite Tor des neuen Spitzenreiters fiel erst nach 74 Minuten. Sebastian Meyer hatte per Foulelfmeter getroffen. In der Nachspielzeit zeigte dann Gehlenbergs Jan Pohlabeln, dass er zu den treffsichersten Akteuren in dieser Hinserie zählt. Mit seinem zehnten Saisontor gelang ihm der 3:0-Endstand (90+1).

Tore: 1:0 Frerichs (11.), 2:0 Meyer (74.), 3:0 Pohlabeln (90+1).

Sr.: Jelken (Harkebrügge).

BW Galgenmoor - BV Bühren 0:4 (0:2). Die Bührener entfachten viel Druck. Bereits nach vier Minuten erzielte BVB-Akteur Matthias Witte die Führung. Galgenmoor kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus und kassierte in der 24. Minute einen zweiten Gegentreffer. Diesmal bezwang Niklas Meyer den Galgenmoorer Torhüter Simon Rohe.

Nach dem Pausentee spielte Galgenmoor besser, entfachte zudem mehr Druck im Spiel nach vorne. Dabei vergab Gerst die Chance zum Anschlusstreffer. Bühren konterte indes clever und kam durch Oliver Kock (66.) und Simon Busse (78.) zu weiteren Torerfolgen.

Tore: 0:1 Witte (4.), 0:2 Niklas Meyer (24.), 0:3 Kock (66.), 0:4 Busse (78.).

Sr.: Tress (Harkebrügge).

DJK Bunnen - TuS Emstekerfeld II 2:3 (1:3). Die erste halbe Stunde ging klar an die Emstekerfelder. Allerdings vergab die DJK gleich zu Beginn eine Großchance. Ein paar Augenblicke später erzielte Georg Buschermöhle die Gästeführung (3.). Salih Darilmaz (21.) und erneut Buschermöhle (27.) besorgten im Anschluss eine Drei-Tore-Führung. Bunnen steckte nicht auf, und Sascha Anneken verkürzte (30.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm der Aufsteiger die Spielkontrolle. Allerdings ließen die Hausherren viele Chancen liegen. Einzige Ausnahme: Daniel Lüllmann traf in der 78. Minute per Foulelfmeter.

Tore: 0:1 Buschermöhle (3.), 0:2 Darilmaz (21.), 0:3 Buschermöhle (27.), 1:3 Anneken (30.), 2:3 Lüllmann (78.).

Sr.: Theilmann (Löningen).

SW Lindern - Hansa Friesoythe II 5:2 (2:1). Die Linderner präsentierten sich bei ihrer Heimvorstellung in glänzender Spiellaune. Beim Aufsteiger passte alles. Neben einer konsequenten Chancenverwertung zeigte der SWL auch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Bester Spieler der Partie war Linderns Henning Drees, der drei Tore erzielte (16., 32., 64.). Mit diesem Sieg katapultierte sich Lindern auf den sechsten Platz.

Tore: 0:1 Göken (10.), 1:1, 2:1 Drees (16., 32.), 2:2 Kleimann (50.), 3:2 Drees (64.), 4:2 Rawe (71.), 5:2 Prenger (86.).

Sr.: Gerdes (Varrelbusch).

SW Lindern - SV Höltinghausen II 3:2 (2:1). Die 2:1-Pausenführung war verdient, da Lindern spielerisch überzeugte. In der zweiten Halbzeit war die Partie ausgeglichen.

Die Gäste hatten einen Zahn zugelegt. Folgerichtig gelang ihnen der zwischenzeitliche 2:2-Ausgleich durch Michael Mattke (54.). Doch nur zehn Minuten später erzielte Henning Drees den Linderner Siegtreffer.

Tore: 1:0 Göhrs (9.), 2:0 Gerdes (28.), 2:1 Middendorf (41.), 2:2 Mattke (54.), 3:2 Drees (64.).

Sr.: Kalvelage (Essen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.