Warendorf /Lastrup Eine Woche nachdem Calvin Böckmann aus Lastrup den Preis der Besten in der Pony-Vielseitigkeit gewonnen hat, ist er beim Preis der Besten im Springen in Warendorf gestartet. Mit Carvella Z kam er auf Rang 16 und wurde dafür in den deutschen Perspektivkader der Springreiter berufen.

Sein Bruder Liam startete währenddessen im Preis der Besten Vielseitigkeit bei den Junioren und kam mit Flip R auf Platz 15. Auch für Vater Roger gab es am vergangenen Wochenende eine Überraschung: Ihm wurde das Reiterkreuz in Bronze verliehen.

Der Preis der Besten ist in Dressur, Springen und Vielseitigkeit eines der wichtigsten Turniere für deutsche Nachwuchsreiter und gleichzeitig die Sichtung für die Nachwuchs-Europameisterschaften. Calvin Böckmann hat eine Woche zuvor mit Askaban B in der Pony-Vielseitigkeit (U-16) den Titel der Besten gewonnen. Mit seiner Stute Carvella Z ging er jetzt im Springen in der Altersklasse der Junioren (U-18) an den Start. Die erste Wertungsprüfung, ein Springen der Klasse S*, schloss er mit nur 0,75 Strafpunkten für Zeitüberschreitung ab. In der zweiten Wertung, einem S**-Springen, musste er zwei Hindernisfehler in Kauf nehmen. Dennoch reichte es für Rang 16. Aufgrund seiner Erfolge in den vergangenen Wochen wurde er von Bundestrainer Peter Teeuwen in den deutschen D-C-Kader berufen.

Ebenfalls beim Preis der Besten am Start, allerdings in der Vielseitigkeit bei den Junioren, war Calvins älterer Bruder Liam (17 Jahre). Er legte mit Flip R eine gute Dressur sowie eine schnelle Zeit im Gelände hin, nur im abschließenden Springen hatte er zwei Fehler. „Ich bin im Gelände nicht ganz in die Bestzeit geritten, hatte aber immer ein gutes Gefühl und freue mich jetzt auf die Deutschen Jugendmeisterschaften“, sagte Liam Böckmann, der Mitte Juni bei der DJM im bayrischen Kreuth startet.

Für die Eltern Roger und Simone Böckmann wurde dies eine organisatorische Herausforderung, sie mussten stets zwischen Vielseitigkeit und Springen hin- und herpendeln. Während seine Kinder erfolgreich geritten sind, gab es noch eine Überraschung für Roger Böckmann: Er wurde für seine Verdienste für den Pferdesport mit dem Deutschen Reiterkreuz in Bronze ausgezeichnet. „Roger Böckmanns Engagement im Ehrenamt ist so vielseitig wie der Sport, an dem sein Herz hängt“, sagte Fritz Otto-Erley, stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), in seiner Laudatio. Von 2001 bis jetzt vertrat Roger „Rolli“ Böckmann die Interessen seiner Disziplin im Ausschuss Vielseitigkeit des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.