Garrel Gespannt warten Emilia, Lotta, Lara und Nadine in der ersten Reihe auf den Start des 400-Meter-Schülerlaufs, ein wenig aufgeregt zwar, aber voller Motivation. Kommentiert von Heino Kröger, schickt Volker Hermann die Freundinnen auf die Strecke.

Dicht an dicht standen am Sonnabend Fans, Eltern, Großeltern oder Freunde an der Strecke, um die Läufer in den verschiedenen Wettbewerben anzufeuern. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Volker Hermann vom Veranstaltungsteam der Leichtathletikabteilung des BV Garrel.

Mit rund 1200 Teilnehmern seien es zwar etwas weniger Starter als im Vorjahr gewesen, dafür herrschte erneut Volksfeststimmung auf den Straßen – nicht nur entlang der Hauptstraße, sondern auch in den Siedlungen, in denen die Nachbarn schon traditionell zum Freimarktslauf-Gucken zusammenkommen. Große Plakate mit Aufforderungen wie „Quäl dich du Sau“ oder „Jetzt umkehren ist auch blöd“ sollten die Läufer motivieren – dazu Samba-Rhythmen oder Musik aus der Konserve – und immer wieder Anfeuerungsrufe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um 14.30 Uhr waren zunächst die jüngsten Läuferinnen und Läufer auf die Strecke gegangen: die Kindergartenkinder in den Bambiniläufen. Einige brauchten Mama oder Papa als sicheren Halt an der Hand. Und Zeit, um den Großeltern auf der 400 Meter kurzen Strecke zuzuwinken, blieb auch. Schneller wurde es dann schon bei den Schnupperläufen über 1,2 Kilometer oder den Schülerläufen über 2,5 Kilometer.

Die Mannschaft „Vita Akademie“ ging mit 20 Flüchtlingen beim Fünf-Kilometer-Jedermannslauf auf die Strecke. In der Mannschaftswertung der Frauen zeigten die Voltigiererinnen, dass sie nicht nur auf dem Rücken der Pferde eine gute Figur machen: Das Team „Voltis 1“ landete auf Rang 1, gefolgt von den „Voltis 3“ und dem „Seniorenzentrum Garrel 3“. Bei den Männern erlief sich „LSF Oldenburg“ den ersten Platz, gefolgt von der Vofius-Gruppe und „Die Pinselquäler von Schulte“. In der Mixed-Konkurrenz lief das Team „Viele Köche...“ vor „OBS Team Garrel I“ ins Ziel. Insgesamt 21 Teams starteten.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-muensterland 
Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.