KREIS CLOPPENBURG Die Damen 30 des BV Kneheim haben den Wechsel von der Freiluftsaison im Tennis auf das Hallenparkett gut bewältigt. Der 6:0-Auswärtssieg beim TC Cloppenburg-Sternbusch am vergangenen Wochenende fiel den Gästen daher ziemlich leicht.

Tennis, Damen 30, Verbandsliga: TC Cloppenburg-Sternbusch - BV Kneheim 0:6. Das vergangene Wochenende brachte den Spielerinnen des BV Kneheim einen deutlichen Sieg gegen Cloppenburg-Sternbusch. Dabei war allen Akteurinnen der noch ungewohnt schnelle Belag im Gegensatz zur vergangenen Freiluftsaison anzumerken. Brunhilde Groenheim eröffnete den Punktereigen für Kneheim und siegte gegen Nadine Zech ungefährdet mit 6:2 und 6:3.

Deutlich mehr Probleme hatte da schon ihre Mannschaftsführerin Rita Looschen, die mit 6:3 und 7:5 das Match gegen Christa Gieschen für sich zu entscheiden wusste. In sehr guter Frühform präsentierte sich Anke Böckmann, die gegen Margret Taphorn deutlich mit 6:0 und 6:1 gewann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Claudia Sostmann setzte die Erfolgsserie fort und entschied schon nach dem letzten Einzel mit dem 6:3 und 6:2 gegen Iris Hones die Partie vorzeitig zugunsten des BV Kneheim.

Die an Nummer eins gesetzte Brunhilde Groenheim machte danach im Doppel für Kerstin Sostmann Platz, die gemeinsam mit Claudia Sostmann antrat. Gegen das Sternbusch-Doppel Taphorn/Hones hatten sie im ersten Satz große Probleme und gaben diesen glatt mit 1:6 ab. Der zweite Durchgang ging dann mit 6:3 nach Kneheim. Im erstmals in dieser Saison durchzuführenden Match-Tiebreak blieb Sternbusch mit 3:10 das Nachsehen. Im Doppel Looschen/Böckmann (6:3, 3:6, 10:8) gegen Zech/Gieschen waren die Spielerinnen aus Cloppenburg ebenfalls im Hintertreffen und gaben in drei Sätzen auch den letzten und damit sechsten Punkt ab.

Damen 40, Verbandsliga: TC Altenberge-Erika - SV Cappeln 3:3. Ein Unentschieden konnten sich die Spielerinnen des SV Cappeln erkämpfen, obwohl sie nach den Einzeln noch deutlich mit 1:3 zurücklagen. Hier konnte nur Suzan Rest ihr Spiel klar mit 6:1 und 6:2 für sich entscheiden. Monika Wilhelms (4:6, 6:7) und Jutta Reinke (1:6, 3:6) verloren ihre Spiele in jeweils zwei Durchgängen. Hildegard Ellmann (2:6, 6:2, 6:10) kämpfte sich durch drei Sätze, hatte aber am Ende dennoch das Nachsehen.

In den Doppeln konnte eine Niederlage aber verhindert werden. Rest/Reinke setzten sich in einem spannenden Match mit 6:2, 4:6 und 10:5 durch, und Wilhelms/Helena Högemann machten es nicht weniger spannend und punkteten mit 6:2, 4:6, 10:7.

Männer 30, 1. Bezirksliga: TV Vechta - TC Nikolausdorf-Garrel 5:1. Eine enttäuschende Niederlage mussten die Spieler aus Nikolausdorf-Garrel verkraften. Denkbar knapp unterlag Holger Vornhagen mit 6:3, 5:7 und 7:10 in seinem Einzel. Karl-Heinz Looschen (3:6, 4:6), Volker Herrmann (3:6, 3:6) und Klaus Tapken (1:6, 3:6) verloren ihre Begegnungen jedoch recht deutlich in jeweils zwei Durchgängen.

In den Doppeln mussten sich Vornhagen/Günter Ferneding trotz eines gutes Starts in drei Sätzen mit 7:5, 2:6 und 6:10 geschlagen geben. Looschen/Tapken sorgten für den Ehrenpunkt, als sie ihr Doppel mit 6:7, 6:3 und 10:7 für sich entschieden.

Herren 40, Verbandsklasse: BW Galgenmoor - TC SR Papenburg 6:0. Über eine gelungene Vorstellung konnten sich die Spieler aus Galgenmoor freuen, die auch ihr zweites Spiel gewinnen konnten. Josef Framme (6:3, 7:5) und Youssef Al-Rybaic (6:0, 6:2) konnten ihre Einzel auf heimischem Platz in jeweils zwei Sätzen für sich entscheiden. Ralf-Günter Wölbern (6:3, 6:7, 10:4) und Josef Steinkamp (6:1, 5:7, 10:5) hatten zwar etwas mehr Mühe, konnten aber auch in drei Durchgängen punkten.

Somit stand der Sieg schon fest. In den Doppeln setzten sich Framme/Wölbern mit 6:7, 6:1 und 10:7 durch, während Steinkamp/Al-Rybaic (6:0, 6:1) bereits nach zwei klaren Sätzen als Sieger feststanden.

1. Bezirksliga: Wilhelmshavener THC - SV Strücklingen 3:3. Jens Gralheer (0:6, 0:6) verlor sein Einzel deutlich. Dieter Feldmann (2:6, 7:5, 8:10) musste sich knapp geschlagen geben, während Mathias Kruse (6:2, 6:0) und Michael Nickel (6:3, 6:1) ihre Einzel klar und ungefährdet für sich entscheiden konnten. In den Doppeln punkteten Feldmann/Kruse zwar mit 1:6, 6:4, 10:5. Das reichte allerdings nicht mehr zum Sieg, da Gralheer/Nickel ihr Spiel mit 6:2, 4:6 und 4:10 verloren.

Männer 50, Landesliga: VfL Löningen - Wacker Osterwald 5:1. Der VfL Löningen konnte diese Begegnung klar gegen die Spieler aus Osterwald entscheiden. Die Gäste mussten ohne ihre Nummer eins auskommen.

Alois Többen (6:1, 6:4), Dieter Schmitz (6:2, 6:4), Bernd Hanneken (6:1, 7:5) und Benny Imsande (6:3, 6:3) setzten sich jeweils in zwei Sätzen klar durch. Im Doppel hatten Schmitz/Hanneken (6:1, 6:1) ebenfalls keinerlei Probleme. Imsande/Heinz Siemer mussten jedoch mit 3:6 und 4:6 dem Gast den Ehrenpunkt gestatten.

1. Bezirksliga: TC Oldenburg-Süd - SV Cappeln 1:5. In den Einzeln konnten sich Heinz Vogelsang (6:1, 6:1), Karl-Heinz Witte (6:4, 6:4) und Paul-Dieter Gayer (6:1, 6:4) jeweils klar gegen die Oldenburger Gastgeber durchsetzen. Lediglich Hans Antons musste sein Spiel mit 3:6 und 3:6 abgeben. In den Doppeln machten Vogelsang/Manfred Rauch (5:7, 6:2, 11:9) sowie Gayer/Karl-Heinz Thölken (7:6, 6:3) den Sieg perfekt.

TC Georgsmarienhütte - TV Bösel 6:0. Wolfgang Bohnsack (3:6, 4:6), Rolf Rehling (4:6, 1:6), Thomas Haselier (4:6, 4:6) und auch Peter Kuck (5:7, 4:6) hatten gegen die starke Mannschaft aus Georgsmarienhütte keine Chance und verloren jeweils in zwei Sätzen. Auch die Doppel mit Bohnsack/Haselier (3:6, 4:6) und Rehling/Kuck (1:6, 2:6) gingen klar verloren.

SV Nordenham - SV Strücklingen 0:6. Über einen klaren Sieg konnten sich die Spieler aus Strücklingen freuen. Hans Alberts (6:2, 7:5), Günther Plaisier (6:2, 6:4) und Bernd Olling (6:2, 6:4) behaupteten sich jeweils in zwei Sätzen klar und deutlich. Hermann Kruse (1:6, 6:2, 10:7) musste zwar drei Sätze spielen, ging aber schließlich doch als Sieger aus der Partie hervor. In den Doppeln machten Alberts/Olling (6:2, 6:4) und Kruse/Plaisier (6:2, 6:1) den makellosen Sieg perfekt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.