CLOPPENBURG Unter dem Strich zählte nur das Ergebnis: Mit einem nach anfänglicher Verunsicherung locker herausgespielten 5:0-Heimdreier über Kellerkind VfL Oldenburg hat Fußball-Oberligist BV Cloppenburg seine dreiwöchige Punktlosigkeit am Freitagabend beendet (die NWZ berichtete). Immerhin 700 Zuschauer waren nach zuvor drei Niederlagen in die OM-Arena gekommen – eine respektable Saisonminuskulisse.

„In erster Linie waren nach unserer Negativserie die drei Punkte wichtig. Immer, wenn bei uns der Ball schnell lief, wurde es gefährlich. Aber natürlich gibt es noch einiges zu verbessern“, resümierte Cloppenburgs Coach Jörg-Uwe Klütz nach dem lockeren Sieg. Auf der Tribüne und auch unter den Spielern machte sich Hoffnung auf eine neuen Erfolgsserie, wie sie die Soestestädter zu Saisonbeginn hinlegt hatten, breit. Immerhin spielt der BVC bis zum Hinrundenende noch gegen fünf Teams, die aktuell unter dem Qualifikationsstrich platziert sind.

Während Optimisten hoffen, dass der BVC alle Spiele gewinnen wird, übt sich Klütz in Bescheidenheit. „Entscheidend ist, dass wir in dieser Saison nie ernsthaft um die direkte Qualifikation bangen müssen. Wenn wir zum Ende der Hinrunde 30 Punkte auf dem Konto haben, bin ich zufrieden“, so der Chef der Qualifikations-Mission. Der BVC hat sich in elf Partien 21 Punkte erkämpft und noch nicht einmal remis gespielt. Die 30-Punkte-Marke fällt schon in die Rubrik „Understatement“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Klütz („Wir müssen von Spiel zu Spiel denken“) hat schon die bevorstehende Auswärtspartie bei Osnabrücks Drittligareserve, dem wohl unangenehmsten Gegner bis zum Hinrundenende, im Kopf. „Die Osnabrücker sind schnell und körperlich gut drauf. Da müssen wir uns steigern“, sagt Klütz.

Vor allem das schnelle und zu Saisonbeginn brillant aufgezogene Flügelspiel will der 41-Jährige wieder forciert sehen. „Das war unsere Stärke.“ Allerdings ist mit Paul Kosenkow der schnellste BVC-Spieler derzeit ,platt’. Das könnte in Osnabrück die Chance für Edin Terzic sein, der bislang meilenweit hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist.

Interessierter Tribünengast beim BVC war zum wiederholten Male Ex-Publikumsliebling Bernd Gerdes, der sich nach einem Zwischentief bei Werder Bremen II einen Stammplatz erobert hat.

Cloppenburger stoppen dreiwöchige Talfahrt gegen harmlosen Vorletzten

BV Cloppenburg - VfL Oldenburg 5:0 (3:0).

BV Cloppenburg: Wegmann (3,0) - Willen (3,5), Huisman de Jong (3,5), Conrad (4,0, 75. Terzic), Zimmermann (3,0) - Westerveld (3,5), Greve (3,0, 66. Yilmaz), Kosenkow (4,5, 63. Römer), Ipsilos (4,0) - Krohne (4,0), Zeqo (3,5).

Tore: 1:0 Greve (23.), 2:0 Zeqo (40.), 3:0 Krohne (41.), 4:0 Yilmaz (79.), 5:0 Huisman de Jong (85.).

Chancen: 7:1.

Ecken: 6:2.

Fazit: Nach dem 1:0 hatte der BVC die harmlosen Oldenburger im Griff und ließ nach der Pause ein mögliches Schützenfest aus.

Spieler des Spiels: -.

Schiedsrichter: Markus Thiel - der Referee aus Werlte hatte mit der fairen Partie keine Mühe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.