Cloppenburg /Ulm Im Konzert der Großen die erste Geige gespielt: Gleich zwei Medaillen haben die U-20-Läuferinnen der Vereine BV Garrel, SV Molbergen und VfL Löningen von den Deutschen Meisterschaften in Ulm mitgebracht (die NWZ  berichtete). Die Startgemeinschaft (StG) Garrel/Molbergen holte über 3x800 Meter Silber, die StG Löningen-Ankum-Melle Bronze, während die Teams der Vereine aus Wattenscheid, Leverkusen und Dortmund leer ausgingen. Nur die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen war schneller. Tabea Themann aus Kampe war in der Frauenkonkurrenz über 800 Meter gestartet. Die durch einen Infekt geschwächte Athletin des SV Molbergen, die auch noch durch einen Sturz einer Konkurrentin aus dem Rhythmus gebracht wurde, schied in 2:14,43 Minuten im Vorlauf aus. Der Garreler Jens Nerkamp, der inzwischen für Grün Weiß Kassel startet, belegte Rang elf im 5000-Meter-Lauf der Männer.

Im Favoritenkreis

Beide 3x800-Meter-Staffeln aus dem Landkreis Cloppenburg zählten im Vorfeld der Titelkämpfe im Donaustadion zum engeren Favoritenkreis. Im ersten von zwei Vorläufen trat die StG Löningen-Ankum-Melle an. Ines Triphaus, Lea Meyer und Judith Wessling liefen ein kontrolliertes Rennen und lagen bereits nach der Hälfte des Wettkampfs in Front. In 6:56,37 Minuten gewann das Trio den Vorlauf souverän. Ebenso sicher qualifizierte sich wenige Minuten später die StG Garrel-Molbergen als Vorlaufzweite in 6:58,85 Minuten fürs Finale. Anna Westendorf, Isabella Kuhn und Christina Gerdes hatten ihre Pflichtaufgabe ebenso sicher erfüllt.

Am Sonntagmittag traten die zehn schnellsten Staffeln zum Finale an. Die StG Löningen-Ankum-Melle ging mit unverändertem Team, Garrel-Molbergen mit Antonia Hehr und Mareike Kordes statt Westendorf und Kuhn, dafür aber wieder mit Christina Gerdes ins Titelrennen. In den Vorjahren hatte Garrel-Molbergen Silber und Bronze geholt. Startläuferin Antonia Hehr lief ein beherztes Rennen und setzte sich bereits vom Verfolgerfeld ab. Nur die Läuferin der LAV blieb in Reichweite. Ines Triphaus übergab nach inoffizieller persönlicher Bestleistung als Dritte mit einem Rückstand von etwa vier Sekunden den Stab.

An der Spitze entwickelte sich nun ein Zweikampf, in dem sich Christina Gerdes behaupten konnte. Lea Meyer schaffte es nicht, die Lücke zu den beiden Führenden, die sich gegenseitig antrieben, zu schließen. So musste sie die zwei Stadionrunden alleine laufen. Die Entscheidung um Gold fiel dann auf der letzten Runde. Mareike Kordes und die Schlussläuferin der Uerdinger Staffel liefen zunächst Seite an Seite. Gute 200 Meter vor dem Ziel zog dann aber die Läuferin Dormagens davon, und nach insgesamt 6:41,95 Minuten stand die LAV als Goldmedaillengewinner fest. Kordes sicherte Garrel-Molbergen Silber (6:45,08).

Kampf um Bronze

Löningens Judith Wessling musste noch um die Bronzemedaille für das Trio der StG Löningen-Ankum-Melle kämpfen. Eingangs der letzten Runde kamen die Verfolgerinnen noch einmal bedrohlich nahe, aber Wessling behauptete mit einem Vorsprung von gut zwei Sekunden den dritten Rang (6:49,62) vor den Staffeln der LG Donau-Ries und der LG Hannover.

15 000 Zuschauer

Während der Siegerehrung vor gut 15 000 Zuschauern duften alle fünf eingesetzten Läuferinnen der StG Garrel-Molbergen eine Silbermedaille in Empfang nehmen – und sich zudem über die Verbesserung des eigenen U-20-Rekordes um 59/100 Sekunden freuen. Die StG Löningen-Ankum-Melle freute sich ebenfalls nicht nur über die Medaillen. Die Läuferinnen, die alle noch der U-18 angehören, hatten ihren U-18-Kreisrekord um satte 12,52 Sekunden unterboten.

Die StG Löningen-Rosche, die über 3x1000 Meter der männlichen Jugend U-20 startete, konnte nicht wie 2012 Bronze holen. Ohne den verletzten Steffen Brümmer wurde sie Sechste (7:36,66 Minuten). Der junge Meller Jannik Seelhöfer übernahm die Position des Startläufers. Tilmann Petersen (VfL Löningen) machte als zweiter Läufer einige Plätze gut. Auch Schlussläufer Yannick Burger (SV Rosche) lief ein starkes Rennen.

Die Trainer der an den Startgemeinschaften beteiligten Vereine zeigten sich mit der Ausbeute sehr zufrieden. Einig war man sich, dass auch die kleinen Vereine „im Konzert der Großen“ eine gute Rolle spielen können. Nun beginnt für alle Staffelläuferinnen und -Läufer die Vorbereitung auf die Deutschen Jugendmeisterschaften, die am letzten Juli-Wochenende in Rostock stattfinden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.