Scharrel Über 1300 Jungen und Mädchen haben am Wochenende schönen Fußball bei der Jugendsportwoche der Jugendabteilung des Sportvereins Scharrel (SVS) gespielt. Drei Tage lang wurde auf der Sportanlage des SVS, am Sportplatz 10, das Turnier mit 100 Mannschaften ausgetragen. Mit dabei waren auch Teams aus Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bremen und ganz Niedersachsen. Auf dem Dorf- und Festplatz konnte gezeltet werden. Gut 450 Jugendliche nutzen das Angebot mit ihren Betreuern.

Den Auftakt machten am Freitagabend die Damen des SV Scharrel gegen die Damen des SV Gehlenberg. Das Spiel entschied der SV Gehlenberg mit einem 3:1-Sieg für sich. Ab Sonnabend standen dann die Jugendmannschaften im Vordergrund.

In der B-Jugend gewann der ATSV Sebaldsbrück. Bei der C-Jugend wurde die Spielgemeinschaft Ramsloh-Strücklingen-Scharrel Sieger. In der D-Jugend gewann die JSG Hoogstede/Ringe 1. Bei der E-Jugend wurde Viktoria Elisabethfehn Pokalsieger. Turniersieger bei den B-Mädchen wurde die SpVG Aurich 1. Den Sieg bei den E-Mädchen holte sich der TSV Abbenhausen. Als Turniersieger bei den C-Mädchen ging die Spielgemeinschaft Friedrichsfehn/Petersfehn hervor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der F-Jugend am Sonntagnachmittag gewann Tura 07 Westrhauderfehn nach einem 1:0 nach Neun-Meter-Schießen gegen SV Aumund Vegesack. Besonderes Augenmerk wurde auf die Mannschaft von SV Werder Bremen gelegt, die sich jedoch nicht platzieren konnte. Bei der G-Jugend siegte der SV BW Borssum.

Am Sonnabendabend gab es noch ein besonderes Spiel. Heinz Wassermann und Thomas Büter hatten es geschafft, die seinerzeit sehr erfolgreichen A-Jugendmannschaften der Jahrgänge 1970 und 1980 noch einmal zu reaktivieren. So trat die A-Jugend 1970 mit den Spielern Thomas Büter, Hansi Thoben, Hans-Martin Schütte, Hermann-Josef Kamphaus, Alfred Blechschmidt, Frank Büter, Reinhard Timmer und Reinhard Mechelhoff gegen die A-Jugend von 1980 mit den Spielern Uwe Valentin, Günther Teipen, Andreas Landwehr, Berthold Lucassen, Heinz Wassermann, Jürgen Simon, Günther Heyens, Franz-Josef Fortmann und Daniel Merkel an. Das Spiel entschied die A-Jugend 1970 vor einer imposanten Zuschauerkulisse mit 7:3 Toren für sich.

Sehr zufrieden zeigten sich Jugendobmann Thomas Böhmann und sein Stellvertreter Michael Klären mit dem Turnier. Dank und Lob gab es für die 15 Schiedsrichter, Sponsoren und alle Helfer. Mehr als 50 Helfer waren im Einsatz. Auch die Zuschauerresonanz an allen Tagen war gut. Die Jugendabteilung hatte wieder eine große Tombola zusammengetragen. Und auch das Rahmenprogramm für die Kinder und Jugendlichen wurde hervorragend angenommen.

„Wir haben bereits wieder 20 Zusagen für das Jubiläumsturnier 2016 erhalten“, freut sich Böhmann. Dann findet es zum zehnten Mal statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.