+++ Eilmeldung +++

Nach Lkw-Unfall
A1 bei Ahlhorn Richtung Bremen gesperrt

Cloppenburg Kommende Woche beginnt die Tischtennissaison 2015/16. Vor allem auf die Spitzenmannschaften aus Molbergen und Essen bei den Herren und den Damenmannschaften aus Ramsloh, Molbergen und Peheim kommen nach dem Aufstieg neue Herausforderungen zu.

Die Damen BW Ramslohs sind als Meister der Landesliga zum zweiten Mal in die Verbandsliga aufgestiegen. Damals war der direkte Abstieg aufgrund von Schwangerschaften vorprogrammiert. Wegen eines Auslandsaufenthaltes von Emma Haske kann Ramsloh auch in dieser Spielzeit nicht durchgehend in der Bestbesetzung antreten. Trotzdem hoffen Anne Wilkens, Ina Mut, Anastasia Peris, Jessica Mühlsteff und Ewgenija Thoben auf einen erfolgreichen Verlauf. Ziel kann nur der Klassenerhalt sein.

Die Damen des SV Molbergen feierten mit dem Titelgewinn in der Bezirksoberliga und dem Aufstieg in die Landesliga einen großen Erfolg. Die Molbergerinnen bauen bei ihrem zweiten Landesliga-Abenteuer nicht nur auf die Routine von Monika Brinkmann und Petra von Höven-Bockhorst, sondern besonders auf Ausnahmetalent Klara Bruns. Nadine Bahlmann komplettiert das Quartett, dem mehr als nur den Klassenerhalt zugetraut wird.

Nach den vielen Spitzenplätzen der vergangenen Jahre in der Bezirksliga haben die Damen des SV Peheim den lang ersehnten Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft. Das Team um Monika Einhaus spielt in gewohnter Aufstellung. Mit von der Partie sind Tochter Meike Wanke sowie Sonja Willenborg und Veronika Abeln. In der zweiten Mannschaft wartet mit Mariele Wernke eine spielstarke Nachwuchsspielerin auf ihre Einsätze als Ersatzspielerin.

Die Herren des SV Molbergen scheiterten zwar in der Relegation an MTV Jever II, ergatterte aber nach dem Verzicht der Friesländer einen Platz in der Landesliga. Mit Florian Henke, Matthias Elsen, Oliver Peus, Mathis Meinders und Jan Eckholt hat Molbergen fast die komplette Kreisspitze in einem Team versammelt. Josef Bruns spielt kommende Saison in der zweiten Mannschaft. Den frei gewordenen Platz besetzt der Kreislehrwart Patrick Scheper. Vom spielerischen Potential her darf dem Team, wenn es wie in der vergangenen Saison von Verletzungen verschont bleibt, ein sicherer Mittelfeldplatz zugetraut werden.

Etwas schwerer dürften es die Herren des BV Essen nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga haben. Das Garwels-Team baut erneut auf die bewährten Kräfte. Mit Manfred Garwels, Martin Hackmann, Bernard Tegeler, Matthias Garwels, Ludger Engelmann und Uli van Deest ist Essen auf jeden Fall in Sachen Routine ganz vorn dabei. Zu befürchten ist aber, dass wieder nur um einen Platz im unteren Mittelfeld gespielt werden wird.

Den Herren des SV Molbergen II wird dank ihrer guten Mischung aus Routine (Josef Bruns, Uwe Derjue) sowie den spielstarken Nachwuchsspielern Frank Hagen, Nils Fehrlage, Tim Burrichter, Leon Ortmann und Marcel Tabeling zugetraut, auch in der neuen Klasse bestehen können.

Attraktive Gegner in der Bezirksliga sind die Kreiskonkurrenten TTV Cloppenburg und der SV Höltinghausen. Bei den Kreisstädtern ist der Molbergen-Heimkehrer Ferhat Alim wieder mit von der Partie. Ansonsten hat sich das Bild der Mannschaft mit Christoph Tapke-Jost, Willi Weikum, Thomas Menke, Daniel Wilke und Dominik Dubber kaum verändert. Christian Möller ist zum Post SV zurückgekehrt, Andreas Skubski spielt jetzt in der Zweiten.

Dritter Kreisverein in der Bezirksliga ist der SV Höltinghausen. Auch der SVH setzt auf bewährte, aber überwiegend junge Kräfte. Christian und Mathis Zurhake, Nico Jost sowie die Tapken-Zwillinge Matthias und Christian bilden das Team um Mannschaftssenior Martin Meckelnborg.

Ein echter Überflieger ist der TTV Cloppenburg II. Das Team ergatterte als Meister der Kreisliga einen frei gewordenen Platz in der 1. Bezirksklasse. Mit den Lutten-Heimkehrern Fynn Lunze und Tuan-Anh Bui sowie Andreas Kuhlen, Frank Lunze, Raimund Meinders, Gerd Tepe, Andreas Skubski und Thomas Plewa sollte das TTV-Team ganz oben mitspielen können.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.