UNTERLüß Das scheint die Saison des Jens Nerkamp zu werden. Der 18-jährige Spitzenläufer des BV Garrel schlug am Sonntag in Unterlüß (Kreis Celle) bei den niedersächsischen Bahnmeisterschaften erneut zu. Über 5000 Meter der männlichen Jugend A gewann er Silber. Goldig hingegen seine Zeit: Er kam nach 15:43,79 Minuten ins Ziel und unterbot seine Bestmarke um stolze sechs Sekunden. Hauchdünn geschlagen geben musste er sich nur Nachmelder Daniel Gruber (LG Emstal Dörpen, 15:42,59 Minuten).

Zugleich sicherte sich Nerkamp die Qualifikation für die deutschen Titelkämpfe im Berliner Olympiastadion. Nach den Worten seines Trainers Heiner Göttke (Kneheim) soll in Kürze die DM-Qualifikation über die 3000-Meter-Strecke folgen. Zuvor hatte Nerkamp bereits die Landestitel über 10 Kilometer Straße und im Cross geholt.

Platz eins über 5000 Meter in der Altersklasse W 40 holte sich in Unterlüß Antonia Beyer (VfL Löningen). Die Allrounderin lieferte sich lange ein packendes Duell mit Rachida Weber-Badili. Am Ende hatte Beyer mehr Reserven und lief nach 20:51,34 Minuten als Erste ins Ziel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine erfolgreiche Titelverteidigung legten an gleicher Stelle Löningens A-Schüler in der Staffel über 3 x 1000 Meter hin. Und das, obwohl Spitzenmann Jamil Akkad nach einer Fußballverletzung auf einen Start verzichtete. Das aus Nicolaus Bamstedt, Hinnerk Künnen und Steffen Brümmer bestehende Trio war jederzeit Herr der Lage auf der Bahn im Stadion „Am Hochwald“. Bamstedt, der für Akkad in die Bresche sprang, lief zu großer Form auf und übergab den Stab in Führung liegend an Künnen, der Platz eins in neuer Bestzeit (2:55 Minuten) behauptete. Gejagt von der Konkurrenz, behielt Steffen Brümmer die Nerven und lief den Sieg vor dem OTB Osnabrück mit fast elf Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Ebenfalls erfolgreich mit der Staffel der LG Braunschweig war der Falkenberger Andreas Kuhlen. An der Seite von Sebastian Möser und Sören Ludolph siegte er über 3 x 1000 Meter in guten 7:25,75 Minuten mit einem Wimpernschlag-Vorsprung vor der höher eingeschätzten ersten Braunschweiger Mannschaft um den deutschen Spitzenläufer Rene Herms. Kuhlen hofft jetzt, für die deutsche Meisterschaft nominiert zu werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.