EMSTEKERFELD Das war eine Lehrstunde: Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer des TuS Emstekerfeld haben Rot Weiß Visbek am Sonntag deklassiert, demontiert und gedemütigt. Die gastgebende Mannschaft von Trainer Paul Jaschke schoss den Tabellenvorletzten mit 10:0 (4:0) vom Platz. Die Partien BV Cloppenburg II - BW Lüsche, SV Emstek - Amasya Lohne und SV Peheim - TV Dinklage waren wegen des schlechten Wetters abgesagt worden.

„Wir waren Visbek in allen Belangen überlegen – technisch, spielerisch und läuferisch“, sagte Emstekerfelds Fußballobmann Michael Gentzsch nach der Partie. Der Sieg sei auch in der Höhe verdient. „Visbek hat nur zweimal auf unser Tor geschossen. Wir konnten schalten und walten, wie wir wollten.“

Die Zuschauer hatten bis zur 25. Minute auf das erste Tor warten müssen: In der erzielte Christian Alfers mit einem Schuss aus 30 Metern das 1:0. Auf tiefem Geläuf ging es anschließend Schlag auf Schlag. Nach einer Flanke von Salih Darilmaz erhöhte Sascha Thale in der 32. Minute auf 2:0. Fünf Minuten später legte er nach: Nach einer Einzelleistung war er im Visbeker Strafraum zu Fall gebracht worden. Allerdings stand er sofort wieder auf und schoss das 3:0. In der 39. Minute zeigte er dann seine Qualitäten als Vorbereiter: Thale bediente seinen Sturmpartner Stefan Backhaus, der problemlos das 4:0 schoss.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch nach der Pause präsentierten sich die Gastgeber torhungrig. „Die Mannschaft hat nie aufgehört, nach vorne zu spielen“, freute sich Gentzsch. Backhaus setzte den Torreigen mit zwei weiteren Treffern fort (55., 60.). Beide Treffer waren über die rechte Seite vorbereitet worden. Auch Emstekerfelds siebter Treffer in der 61. Minute – diesmal hatte Dennis Witt getroffen – fiel nach diesem Strickmuster. Visbek war schon längst in alle Einzelteile zerfallen. So hatte Bastian Mieck keine Mühe, per Kopf das 8:0 zu erzielen (63.).

Das schönste Tor des Tages schoss aber Salih Darilmaz in der 65. Minute: Der beste Offensiv-Spieler der Bezirksliga nagelte den Ball aus 25 Metern mit Karacho ins Visbeker Gehäuse. „Das war ein unglaublicher Treffer“, sagte Gentzsch. „So ein Tor sieht man eigentlich nur im Fernsehen.“ Den Schlusspunkt setzte wiederum Backhaus: In der 78. Minute erzielte er aus 16 Metern seinen vierten Treffer.

Tore: 1:0 Alfers (25.), 2:0, 3:0 Thale (32., 37.), 4:0, 5:0, 6:0 Backhaus (39., 55., 60.), 7:0 Witt (61.), 8:0 Mieck (63.), 9:0 Darilmaz (65.), 10:0 Backhaus (78.).

Gelb-Rote Karte: Dyckrup (Visbek/70., wiederholtes Foulspiel).

TuS Emstekerfeld: Schümann - Kaiser, Seidel (70. Kellermann), Sahin, Alfers (70. Meyer), Kliefoth, Mieck (70. Nöh), Darilmaz, Witt, Thale, Backhaus.

Schiedsrichter: Michael Abeln (Elisabethfehn).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.