Gehlenberg /Bösel Tennis, Herren 30, Verbandsklasse: TC Gehlenberg - TV Bösel 3:3. Zum Saisonabschluss kam es zum Kreisderby der beiden abstiegsgefährdeten Teams aus Bösel und Gehlenberg. Der aufgrund von Schulterproblemen angeschlagene Hassan Al-Rybaic aus Bösel hatte gegen den bisher ungeschlagenen Gunnar Jansen keine Chance und verlor glatt mit 1:6 und 2:6.

Daniel Ludwig musste gegen einen stark aufspielenden Rolf Meemken aus Gehlenberg verletzungsbedingt im zweiten Satz aufgeben und verlor mit 3:6 und 0:6.

Der Böseler Ansgar Freke lag gegen Ralf Meyer bereits im ersten Satz mit 3:5 zurück, ehe er auf eine sichere Spielweise umstellte und acht Spiele in Folge gewann. Doch auch Ralf Meyer kämpfte, verkürzte von 0:4 auf 2:4 im zweiten Satz. Letztlich gewann Freke das enge Match aber mit 7:5 und 6:2. Matthias Elsen setzte sich auch in seinem sechsten Saisonspiel mühelos durch und bezwang den Gastgeber Stefan Kramer mit 6:1 und 6:1. Er ist damit seit seinem Comeback im Jahr 2015 weiterhin ungeschlagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den Doppeln musste Bösel dann verletzungsbedingt die beiden Topspieler ersetzen, so dass erstmals in dieser Saison die bisher verletzten Brüder Voßmann zum Einsatz kamen. Das Doppel Rüdiger Voßmann/Freke bekam es mit den beiden besten Gehlenbergern Gunnar Jansen und Rolf Meemken zu tun. Den Favoriten reichte jeweils ein Break zum letztlich sicheren 6:3 und 6:4. Das Duo Oliver Voßmann/Elsen spielte gegen Holger Vogel/Kramer. Hier zwang eine Verletzung von Holger Vogel zur Matchaufgabe und brachte Bösel mit 6:3 und 6:1 den Sieg ein. Alles in allem trennten sich die Nachbarn leistungsgerecht mit einem Unentschieden.

Bösel hat mit 4:6 Punkten den Klassenerhalt wieder selbst in der Hand. Ein Erfolg im Schlussdoppel zum 3:3 gegen die SpVg Niedermark am 11. September zu Hause im Nachholspiel würde Bösel retten. Gehlenberg müsste dann absteigen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.