Gegen Dinklage II zeigte die HSG eine gute Teamleistung. Am Wochenende gastiert sie in Eicken.

Von Wolfgang Grave

Friesoythe – Die Handballer der HSG Friesoythe mischen in der Spitzengruppe der Landesklasse weiter kräftig mit. Die Mannschaft von Trainer Günter Witte gewann am Mittwochabend bei der Reserve des TV Dinklage mit 28:26 (14:12) und hat jetzt 22:8 Punkte auf dem Konto. Schon am Sonnabend müssen die Friesoyther wieder auswärts ran – und dann wartet ein ganz dicker Brocken: Das Spiel bei der auf Rang drei notierten Eickener Spielvereinigung steigt um 18 Uhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Der Sieg geht in Ordnung. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, lobte Witte seine Spieler nach der Partie. „Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die Dinge, die wir trainieren, funktionieren, wenn wir sie konsequent und dynamisch umsetzen“, analysierte der Coach.

Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Friesoyther die Partie im Griff. Gleichwohl bemängelte Witte, dass seine Spieler ab und zu die Geduld verloren hätten. So ermöglichten sie es den Hausherren, die Partie offen zu gestalten. Außerdem hatte das Witte-Team in der zweiten Hälfte Glück, dass die Gastgeber ihre Chancen nicht nutzten. „Ich glaube, dass es rund acht Minuten lang 20:20 stand“, sagte Witte. Doch nicht zuletzt dank einer starken Abwehr machte seine Mannschaft den zehnten Saisonerfolg in der Schlussphase perfekt.

Dieser Sieg soll am Sonnabend mit einem Erfolg gegen die nach Minuspunkten beste Mannschaft der Liga vergoldet werden. Die Eickener Spielvereinigung ist mit 23:7 Zählern „virtueller Tabellenführer“. Nach Wittes Worten komme es in Eicken vor allem auf die Tagesform an. „Eicken ist schlagbar. Allerdings müssen wir den Rückraum in den Griff kriegen.“

Spielverlauf: 5:10, 9:12, 12:14 – 13:18, 23:23, 26:28

Zeitstrafen: Dinklage (4 Minuten), Friesoythe (12 Minuten)

HSG: Torsten Gradt, Sabah Sahir - Heiner Robbers (4), Marcel Tuchscheerer (2), Jörn Weinobst, Philipp Block (3), Joachim Woidke (3), Tobias Schwerdtfeger (5), Johannes Grumbd (6), Thomas Ording, Jörg Albers (2), Christoph Tiedeken (3), Kai Hoffmann.

Sr: Holm, Vater (Neuenburg/Bockhorn).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.