KREIS CLOPPENBURG Die Handballer der HSG Friesoythe haben für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Das Kellerkind der Landesklasse besiegte am Sonnabend das Spitzenteam Grenzland Twist mit 31:27. Der BV Garrel schlug BW Lohne unterdessen mit 29:20, während die Reserve des TV Cloppenburg den SSC Dodesheide mit 38:26 abfertigte. Derweil erkämpften sich die Handballerinnen des SV Höltinghausen beim 24:24 im Heimspiel gegen den Landesliga-Rivalen TV Meppen ein Remis. Die Reserve des BV Garrel verlor bei der SG Neuenhaus/Uelsen 15:24.

HSG Friesoythe – Grenzland Twist 31:27 (13:13). Es ist schon witzig: Nach dem Erfolg gegen Burg-Gretesch zwang die HSG erneut einen Tabellendritten in die Knie. Friesoythes Coach Günter Witte ließ keinen Zweifel daran, dass der Sieg verdient war. „Wir haben endlich einmal ohne einen einzigen Durchhänger gespielt“, freute er sich. Zudem habe sein Team taktisch klug agiert. „Wir haben immer versucht, Druck zu machen. Und wenn es dann mal nicht geklappt hat, haben wir die Angriffe ruhig ausgespielt“. So ließ sich seine Mannschaft auch nicht von einem kurzzeitigen 5:9-Rückstand im ersten Durchgang verrückt machen und ging mit einem Remis (13:13) in die Pause.

Im zweiten Durchgang machten die Gastgeber dann aus der Not eine Tugend. Heiner Robbers konnte wegen einer Oberschenkelzerrung nur noch bei Siebenmetern eingesetzt werden. Dafür nahm Johannes Grumbd das Heft in die Hand. Zudem wuchs Joachim Woidke auf Linksaußen über sich hinaus und warf sieben Tore. Bis zum 18:18 hielten die Gäste die Partie offen, dann setzte sich Friesoythe ab, gewann und gab zugleich die Rote Laterne ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Spielverlauf: 3:3, 5:9, 13:13 (HZ), 17:18, 21:18, 25:21, 31:27

Siebenmeter: Friesoythe 5/5, Twist 5/5

Zeitstrafen: Friesoythe (10 Minuten), Twist (6 Minuten)

Friesoythe: Germann, Gradt, Sahir, Willmann (9), Robbers (7/5), Woidke (7), Grumbd (4), Block (2), Tuchscheerer (2), Ording, Hoffmann, Tiedeken, Weinobst.

Schiedsrichter: Wald, Grittner (Wildeshausen)

BV Garrel – BW Lohne 29:20 (15:8). Zunächst sah es nicht nach einem deutlichen Garreler Erfolg aus. Garrel lag sogar mit 6:7 zurück. Dann warfen die Gastgeber neun Treffer in Folge und entschieden die Partie noch vor der Pause. Im zweiten Durchgang leisteten sich die Spieler von Coach Heiner Grotjan ein paar Unkonzentriertheiten. Lohne kämpfte sich bis auf drei Treffer heran. Aber Garrels Sieg war nie gefährdet. Als die Gäste in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten und in Manndeckung übergingen, zeigten die Gastgeber eine hohe Laufbereitschaft und schlossen ihre Konter konzentriert ab. Damit gelang ihnen bereits der sechste Heimsieg in Folge.

Garrel: Tebben, Behrens, Todorow – Burhorst (10), Zengler (6), Brunnberg (5), van Schaik (3), Siemer (3), Marks (2), Thomas Grotjan (1), Bley, Wendeln, Untiedt, Landwehr.

TV Cloppenburg II - SSC Dodesheide 38:26 (20:11). Frank Heinens Freude nach dem deutlichen Erfolg war verhalten: „Das war ein Erfolg, den ich in dieser Form erwartet hatte“, machte der Spielertrainer seine Ansprüche klar. Indes erwischte seine Mannschaft einen klassischen Fehlstart und lag schnell mit 1:5 beziehungsweise 2:7 hinten. Dann gab der TVC Gas, drehte die Partie (9:7) und ging mit einer 20:11-Führung in die Kabine. „Dodesheide konnte unser hohes Tempo nicht mehr mitgehen“, sagte Heinen. Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht, so dass seine Mannschaft auch dank Alexander Lüskes starker Leistung einen lockeren Sieg einfuhr. Heinen freut sich schon auf das kommende Wochenende. „Dann spielen wir gegen Haren. Das wird ein ganz anderes Kaliber.“

TVC: Schönrock, Wilhelm, Lüske (7), Gadow (7), Wolkov, Piester (2), Breher (4), Heinen (2), Schröder (4), Otten (4), Abeln (2), Schewelow (9), Oliver Mönckedieck (1), Alexander Mönckedieck.

Frauen, Landesliga: SV Höltinghausen – TV Meppen 24:24. Überraschung in Höltinghausen: „Mit diesem Punktgewinn hat wirklich keiner gerechnet“, freute sich Kerstin Wichmann, die die Mannschaft zusammen mit Kerstin Hilker übergangsweise trainiert. Das Schlusslicht holte im ersten Spiel nach dem Ende der Ära Robert Kalucki alles aus sich heraus. „Die Mannschaft war heiß. Hätten wir nicht zwei Siebenmeter verworfen, wären wir als Sieger vom Platz gegangen“, sagte Wichmann.

Höltinghausen leistete sich während der gesamten Partie nur eine Schwächephase: Meppen zog im ersten Durchgang zwischenzeitlich auf 9:5 davon, weil die Gastgeberinnen das Risiko zu sehr gesucht hatten. „Doch dann haben wir eine Auszeit genommen, der Mannschaft den Kopf gewaschen und die Abwehr neu eingestellt“, sagte Wichmann.

Fortan lief es besser, zumal Torhüterin Alex Brinkmann und Rechtsaußen Nicole Hilker stark spielten und die angeschlagene Steffi Waack auf die Zähne biss. Bemerkenswert: Die A-Jugendliche Sabrina Hohnhorst traf dreimal ins Schwarze. Am kommenden Wochenende hat der SV Höltinghausen beim Vorletzten Hellern die große Chance, die nächsten Punkte einzufahren.

Höltinghausen: Lange (1), Lützenrath (3/1), Nicole Hilker (3), Heyer (7/6), Grafe (5), Waack (2), Hohnhorst (3).

SG Neuenhaus/Uelsen – BV Garrel II 24:15 (15:8). Garrels Coach Dirk Maschke war nach der Partie bedient: „Wir haben bis zum 6:6 gut mitgespielt und dann innerhalb von fünf Minuten das ganze Spiel aus der Hand gegeben“, fluchte er. Zur Pause lagen seinen Spielerinnen deshalb mit 8:15 zurück. Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeberinnen klar besser, während die Gäste ihrem Coach die Heimfahrt nach Garrel gründlich verdarben: „Ich hatte nach diesem sauschlechten Spiel einen richtig dicken Hals“, sagte Maschke.

BV Garrel II: Anne Kettmann (4), Christiane Hüls (1), Kerstin Aumann (1), Kerstin Möller (1), Leah Högemann, Marina Cloppenburg (3), Maria Lammers, Nadine Gerken Natascha Voßmann (2), Sandra Priester (3).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.