HAMBURG HAMBURG/GRA/EB - Theo Holtkamp von der LG SV Evenkamp hat beim Hamburg Marathon die Drei-Stunden-Schallmauer durchbrochen. Er kam als 385. in einer Nettozeit von 2:56,24 Stunden ins Ziel. In der Hansestadt waren mehr als 23 000 Läufer an den Start gegangen.

Aber er war nicht der einzige Läufer aus dem Kreis Cloppenburg, der sich bei gutem Wetter in Hamburg der Herausforderung stellte. Mit dabei war auch die Laufgruppe „Emsteker Bären“. Klaus Müller überquerte die Ziellinie in seiner persönlichen Bestzeit von 3:05,4 Stunden. Ihm folgte Heinz Hopfmann, der nach 3:26,27 ins Ziel kam. Debütant Markus Meckelnborg imponierte mit einer Zeit von 3:47,45 Stunden. Ludger Klövekorn erreichte sein Ziel und blieb in 3:57,23 Stunden unter vier Stunden. Für Heinz Siemers aus Halen wurde die Uhr nach 4:05 Stunden gestoppt. Jürgen Garnix lief mit 4:25,14 ebenfalls eine persönliche Bestzeit.

Schnellster Läufer des TuS Emstekerfeld war Martin Timmen, der nach 3:04,19 Stunden ins Ziel kam. Ulrich Reinelt lief die 42,195 Kilometer lange Strecke in 3:13,44 Stunden, Frank Sandker schaffte eine Zeit von 3:18,20 Stunden (persönliche Bestzeit), während Thorben Haake die Strecke in 3:25,01 Stunden lief. Ferdi Dieckmann aus Löningen blieb in 3:53,14 Stunden knapp unter vier Stunden. Karl Hämmerer kam in Hamburg auf eine Zeit von 4:24,46 Stunden, Martin Papenbrock aus Molbergen auf 4:26,32 Stunden und Johannes Prenger aus Cloppenburg auf 4:57,59 Stunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Derweil starteten Jens Meyer und Andreas Schumacher vom Lauftreff der Feuerwehr Lastrup beim anspruchsvollen Hermannslauf im Teutoburger Wald. Die Lastruper kamen nach 3:09 Stunden ins Ziel. Die 31,1 Kilometer Strecke wird von den Läufern wegen der Steigung (515 Meter) und dem Gefälle (710 Meter) gefürchtet. Der nächste Höhepunkt für den LT Feuerwehr Lastrup ist der Berlin-Marathon. Hierzu organisieren die Lastruper Sportler eine viertägige Reise, an der auch andere Interessierte teilnehmen können. Infos gibt es unter 04472/1231.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.