Bevern /Altenoythe So schnell kann es gehen: Nur gut eine Woche nach dem schwachen Auftritt im Derby gegen Hansa Friesoythe (1:2), haben sich die Fußballspieler des SV Altenoythe in der Bezirksliga eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Hohefelder feierten am Sonntag beim SV Bevern einen 5:0 (1:0)-Erfolg.

In der ersten Halbzeit sah es gar nicht nach einem hohen Sieg für die Gäste aus. Die Beverner hielten gut mit und hatten mehrfach die Möglichkeit, in Führung zu gehen. In der 24. Minute vergab Marco Feldhaus nach Vorarbeit von Lukas Bregen. „Das war eine hundertprozentige Chance“, sagte Jan Kreymborg, der zusammen mit dem Torsten Bünger die Beverner trainiert.

Sechs Minuten später bekam der Aufsteiger sogar einen Foulelfmeter zugesprochen. Doch dem Schützen Lukas Bregen versagten die Nerven. Er haute den Ball drüber. Als sich die Beverner noch von dem verschossenen Elfmeter erholen mussten, schlug der Gast zu. Lando Matantu schob zum 1:0 ein (31.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Lübbehüsen nach einem Fehler von Beverns Torhüter Rene Damerow auf 2:0 (48.). Nach einem zauberhaften Freistoßtor Steffen Burys zum 3:0 steckten die Beverner die Köpfe in den Sand. Die Altenoyther hielten dagegen ihren Torriecher weiter in den Wind.

Den Anfang machte Lübbehüsen, der sieben Minuten vor Schluss das verdiente 4:0 markierte. Altenoythes fünftes Tor besorgte Stefan Brünemeyer (90.). Kreymborg redete nach der Partie auch nicht lange um den heißen Brei herum. Mit der Art und Weise des Auftrittes seiner Mannschaft nach dem Seitenwechsel konnte Kreymborg nicht zufrieden sein. „Die zweite Halbzeit geht klar an den SV Altenoythe“, sagte er. Gerade nach dem dritten Gegentor habe sich seine Mannschaft ergeben, ärgerte er sich. Dies dürfe sich auf keinen Fall wiederholen. Schließlich habe es das Programm für die Mannschaft in den kommenden Wochen in sich. Die Beverner spielen unter anderem gegen SW Osterfeine und GW Mühlen.

Tore: 0:1 Matantu (31.), 0:2 Lübbehüsen (48.), 0:3 Bury (54.), 0:4 Lübbehüsen (83.), 0:5 Stefan Brünemeyer (90.).

SV Bevern: Damerow - Diedrich, Suhl, Themann, Tobias große Macke, Schröder, Henning große Macke, Triphaus (60. Baade), Bregen (46. Stockmann), Feldhaus, Nuxoll.

SV Altenoythe: Wittstruck - Menke (85. Spork), Cuper, Raker, Steenken, Stefan Brünemeyer, Marc Brünemeyer (80. Abeln), Banemann, Bury, Lübbehüsen, Matantu (70. Bley).

Schiedsrichter: Mirko Kornau (Barnstorf).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.