Altenoythe /Garrel Zuerst lief es für sie schlecht, dann lief alles gegen sie, anschließend liefen sie einem Rückstand hinterher, schließlich lief alles auf eine Niederlage hinaus, und dann war die Zeit, noch zum Ausgleich zu kommen, abgelaufen: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Altenoythe hatten laut Betreuer Marcel Lübbers-Siemer am Sonntag einen „gebrauchten Tag“ erwischt. Sie unterlagen dem SV Holdorf 0:1. Dem BV Garrel erging es ähnlich, er verlor bei SW Osterfeine 2:3.

SV Holdorf - SV Altenoythe 1:0 (0:0). Der Tag hatte für die Altenoyther schon schlecht begonnen. Nicht nur, dass Spielertrainer Christian Hillje aus beruflichen Gründen fehlte, kurzfristig mussten sich auch noch Arthur Lazowski (erkrankt) und Thorsten Hagels (Sprunggelenksverletzung) abmelden. Und es sollte für die Hohefelder weiter schlecht laufen: So rutschte Patryk Cuper der Ball in der fünften Minute so unglücklich weg, dass er das Gastgeber-Gehäuse aus aussichtsreicher Position weit verfehlte.

Und der nächste Ärger erwartete die Altenoyther in einer ersten Hälfte, in der beide Teams aus einer kompakten Abwehr heraus agierten, in der 40. Minute: Sascha Müller, der bereits wegen Handspiels Gelb gesehen hatte, kam ebenso wie sein Gegenspieler in einem Zweikampf zu Fall, was für ihn die Ampelkarte nach sich zog. „Beide sind zu Boden gegangen. Es war nicht zu erkennen, was genau passiert ist“, ärgerte sich Lübbers-Siemer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So blieb dem SVA der Versuch, das 0:0 zu halten, was an diesem Tag natürlich nicht gelang. Ein langer Ball erreichte Thomas Mikulskij, der zum 1:0 für Holdorf einschob (63.). Zwar war der SVA noch bei Standards gefährlich, aber der Ausgleich blieb aus.

Tor: 1:0 Mikulskij (63.).

SVA: Wittstruck - A. Brünemeyer, Müller, D. Cuper, P. Cuper, Banemann, M. Brünemeyer, Menke, Langliz (73. Lücking), S. Brünemeyer, Stüttelberg (65. Tholen).

Sr.: Schockmann (Voltlage).

SW Osterfeine - BV Garrel 3:2 (1:1). Auch in seinem zweiten Punktspiel des Jahres musste der BV Garrel eine Niederlage einstecken. Auf dem sehr seifigen, schwer bespielbaren Platz in Osterfeine führten im Gegensatz zur 1:3-Heimniederlage gegen Spitzenreiter BV Essen die Schützlinge von Trainer Marcel Wolf zweimal. Doch am Ende mussten sie ohne Punkte die Heimreise antreten.

Dabei begann es optimal für die Gäste. Philipp Hermes schlug einen weiten Ball, der direkt im Lauf von Thomas Swoboda landete, der aus knapp zehn Metern Distanz zum 1:0 traf (5.). Garrel hatte die Partie im Griff, ehe in der 16. Minute Johannes Rohe von der Strafraumgrenze aus ins lange Eck traf. Osterfeine suchte danach meist mit langen Bällen sein Glück, doch die Gäste aus Garrel agierten sehr konzentriert, hatten nur in der 25. Minute Glück, als Rohe das Tor mit einem Distanzschuss knapp verfehlte.

Die Führung fiel nach der Pause dann aber für den BVG, der nun spielerisch mehr Akzente setzen wollte und dafür belohnt wurde. Erneut war Hermes der Vorbereiter, dessen Pass erwischte Patrick Looschen mit der Pike und traf aus zwölf Metern Distanz (64.). Doch danach verlor Garrel den Faden, musste Osterfeine die Initiative überlassen und kassierte in der 74. Minute den 2:2-Ausgleich. Nach einem Freistoß konnten die Gäste nicht retten, Steffen Kreyenborg traf aus spitzem Winkel und hatte dabei Glück, als der Ball vom Innenpfosten aus ins Tor sprang. Aber auch der eine Punkt ging Garrel verloren, wobei der Freistoß, der danach zur Ecke abgewehrt wurde, sehr umstritten war. Doch so konnte Christian Schiffbänker anschließend zum 3:2 einköpfen (79.).

Tore: 0:1 Swoboda (5.), 1:1 Rohe (16.), 1:2 Patrick Looschen (64.), 2:2 Kreyenborg (74.), 3:2 Schiffbänker (79.).

BVG: Nordenbrock - Schöning, Hasanbasic, Patrick Looschen, M. Meyer (80. Siemer), Pascal Looschen, Raphael Looschen, Fink, J.-D. Meyer (71. Sat), Swoboda, Hermes.

Gelb-Rote Karte: Hermes (85., BVG).

Sr.: Bührmann (Bakum).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.