Vechta Das zweitägige Finale des OLB-Jugend-Reitfestivals in der Landeslehrstätte Vechta des Pferdesportverbandes Weser-Ems (PSVWE) war eine „sehr harmonische und schöne runde Veranstaltung“, wie es Landesjugendwart Bernd Menke (Oldenburg) als Fazit formulierte.

Das Festival wurde vom PSVWE in Kooperation mit den Bezirksverbänden Emsland, Oldenburg, Osnabrück und Ostfriesland zur Talentsichtung 2010 ins Leben gerufen. Für das Finale konnten sich die Jugendlichen bis 16 Jahre über mehrere Qualifikationsturniere in den vier Bezirksverbänden empfehlen. Über 1000 Startplätze verzeichnete die Serie. Aber nur die besten 120 Reiterinnen und Reiter erkämpften sich einen Finalplatz in Vechta an der Landeslehrstätte.

Bernd Menke war hellauf begeistert, wie sich das Reitfestival als „Entdeckungsfestival“ für die Nachwuchsförderung im Verbandsgebiet entwickelt hat. Das bestätigte auch Stefan Lübbe (Mitglied der Geschäftsleitung der OLB-Region Oldenburger Münsterland). „Für mich sind alle Finalteilnehmer Sieger“, sagte Lübbe, der den Eifer und die Leistungen der Nachwuchsreiter in den 64 Qualifikationsprüfungen lobte.

Die Nachwuchsreiter zeigten „super Leistungen“, wie es ein westfälischer Turnierrichter erläuterte. Allen voran Marc Wieting vom RV Höven, der im Sattel von Carlotta in beiden Prüfungen ganz vorne mit dabei war. Der zweite Platz in der ersten Prüfung und der erste Platz in der zweiten Wertungsprüfung bescherten dem Hattener 198 Punkte in der Gesamtwertung und den damit verbundenen Klasse-A-Tour-Sieg im Springen. Den zweiten Platz belegte Enno Berenzen mit Top Speed vom RuFV Aschendorf u.U. mit 190 Punkten, vor Anna Blumendeller auf Vivace vom RuFV Bad Iburg mit ebenfalls 190 Punkten.

Wie hoch die Leistungsdichte in diesem Finale war, verdeutlichte das Springen der Klasse L: Vom ersten bis zum elften Platz trennten die Kontrahenten lediglich zehn Punkte. Punktgleich, aber mit dem besseren Ergebnis in der zweiten Prüfung, sicherte sich Arnd Suing vom RV Vechta bei seinem „Heimspiel“ an der Landeslehrstätte den L-Tour-Sieg im Springen. Ein fünfter und ein vierter Platz in den beiden Springprüfungen reichten aus, um die für den RuFV Haselünne startende Pia Bölle im Sattel von Louis auf den zweiten Platz zu verweisen. Den dritten Platz in der Gesamtwertung erreichte Isabell Rehkamp mit Cocky Little Champion vom RV Gehrde.

In der Dressurprüfung Klasse A war es lange spannend. Zwei Reiterinnen platzierten sich punktgleich an der Spitze der Endwertung. Und wie bereits beim Springen war auch hier das bessere Ergebnis der zweiten Prüfung ausschlaggebend. Somit ging der Sieg der A-Tour in der Dressur an Gina Marie Deyen im Sattel von Piccolo von der PSG Lähden, die mit einem tollen vierten und einem noch besseren zweiten Platz in den Wertungsprüfungen die goldene Schleife ergatterte. Platz zwei der Gesamtwertung belegte Ida Janetzko mit Billy Blue vom RuFV Falkenberg. Wie ein Trostpflaster für den verpassten Tour-Sieg dürfte die Tagesbestnote von 8,4 in der ersten Wertungsprüfung gewirkt haben. Der dritte Platz ging an Jenna Müller mit Brandy Boy vom RuFV Hooksiel.

Die Gesamtwertung der L-Tour-Dressur gewann Lea Bührmann auf Dornik Boy vom RuFV Großenkneten. In der ersten Finalprüfung, einer Dressurreiterprüfung, belegte sie mit einer Wertnote von 7,5 Rang drei, die anschließende Dressur der Klasse L gewann sie. Mit 197 Punkten verwies die 16-Jährige Lilian Zimmermann auf Hesselteichs Donnerboy vom RuFV Bad Iburg auf den Silberrang. Johanna Feldt vom RFV Lingen nahm den dritten Platz im Sattel von Aurora mit ins Emsland.

Wie „gepachtet“ scheint der Sieg im Mannschaftsspringen der Klasse A. Mit vier Siegen in Folge dominieren die emsländischen Reiterinnen und Reiter diesen Wettbewerb. Enno Berenzen mit Top Speed, Sophie Deymann mit Ulyxes, Rika Wieking mit Golden Ginger und Luca-Jannik Krake auf Black Boy bildeten das Erfolgsteam. Silber ging an die Mannschaft aus Ostfriesland, Bronze an Osnabrück. Das Team aus Oldenburg nahm Rang vier ein.

Nicht nur Siegerschleifen und Siegerschärpen warteten auf die größten Talente. Ein exklusiver Trainingstag für die Finalsieger sowie zugeloste Qualifikationsteilnehmer steht am 7. November auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.