OLDENBURG /GARREL /HöLTINGHAUSEN OLDENBURG/GARREL/HÖLTINGHAUSEN - Das Zittern hat sich gelohnt: Praktisch mit dem letzten Wurf sind die A-Juniorinnen des SV Höltinghausen am Wochenende als Sieger der Qualifikationsgruppe III in die Handball-Oberliga Nordsee aufgestiegen. Dort treffen sie in der kommenden Saison auf die erst vor drei Wochen neu gegründete SG VfL Oldenburg/BV Garrel, die sich als Gewinner der Gruppe I ebenfalls direkt qualifizierte (die NWZ berichtete).

Qualifikationsgruppe I: Gleich zum Auftakt gegen den gastgebenden TV Dinklage musste die SG einen Rückschlag verdauen. Deike Heeren brach sich in einem Zweikampf das Nasenbein und fiel fortan aus. Davon geschockt, geriet die SG mit 11:14 in Rückstand. Dann appellierte Coach Stephan Janßen aber an den Kampfgeist des Teams. Selbst in dreifacher Unterzahl bestimmten die Spielgemeinschaft die Partie und glich zum 17:17 aus. 75 Sekunden vor Schluss erzielte Thalke Bitter den 19:18-Siegtreffer.

Im zweiten Spiel stand die SG OlGa unter Zugzwang. Um sich zu qualifizieren, musste sie mit mindestens drei Toren Unterschied gegen die Spvg Brandlecht/Handrup unbedingt gewinnen, da der TVD mit einem 15:13 eben jenes Team geschlagen hatte. Mit Tempohandball führte die SG schnell mit 7:2 und ging mit einem 16:11 in die Kabine. Nach dem Wechsel kam Brandlecht zwar noch einmal auf 11:13 heran, mit einer Taktikumstellung zog Oldenburg/Garrel aber über ein 22:11 zum 24:13-Endstand davon.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BV Garrel: Ines Aumann – Thalke Bitter (11), Kerstin Aumann (4), Deike Heeren (2), Kerstin Möller (6), Svenja Schröder (4), Sandra Priester, Nora Badenhop (2), Kim Dirks (8), Hanna Seven (3), Annika Fürup (3), Jinan Al-Issawi, Nele Osterthun, Nicole Wilke-Runnebaum, Julia Looschen, Mareike Remus.

Qualifikationsgruppe III: Vor eigenem Publikum bekamen die Höltinghauserinnen im ersten Spiel gleich einen dicken Brocken vorgesetzt. Frisia Goldenstedt, Achter der abgelaufenen Oberliga-Saison, wurde aber mit 19:15 relativ klar bezwungen.

Damit kam es zu einem echten Finale um Platz eins gegen die HSG Wilhelmshaven, die Goldenstedt zuvor mit 27:7 abgefertigt hatte. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel musste der SVH bis zehn Sekunden vor Schluss zittern. Beim Stande von 14:13 ging der letzte Wurf der Wilhelmshavenerinnen, denen ein Remis auf Grund des besseren Torverhältnisses gereicht hätte, knapp am Ziel vorbei.

• Außerdem haben sich der FC Schüttorf 09 und GW Mühlen vorzeitig für die Oberliga qualifiziert.

Olaf Ulbrich Kanalmanagement (Ltg.) / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.