HöLTINGHAUSEN Selten tat eine Niederlage weniger weh: Die B-Junioren-Handballerinnen des SV Höltinghausen haben ihr letztes Saisonspiel beim Tabellensiebten TuS Aurich-Ost mit 24:26 (10:12) verloren. Dennoch hat das Team von Trainer Olaf Walter reichlich Grund zu feiern. Der SVH hatte sich schon vor dem letzten Spieltag die Meisterschaft gesichert. Er hat 16 von 20 Spielen gewonnen, nicht einmal Remis gespielt und mit Abstand die meisten Tore der Landesligisten erzielt (550).

Dennoch war Coach Walter nach dem Spiel in Ostfriesland enttäuscht: „Diesmal hat es an der Einstellung gelegen. Die hat insbesondere in der ersten Halbzeit nicht gestimmt.“

In der ersten Viertelstunde sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeberinnen konnten die Führungen der Höltinghauserinnen immer wieder ausgleichen. Dabei hätten die sich in dieser Phase durchaus absetzen können. Oft waren die Würfe der Gäste so harmlos, dass die gute Auricher Torhüterin keine Probleme hatte, sie zu parieren. „Da sind wir teilweise fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen“, kritisierte Walter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dies sollte sich rächen: Die Ostfriesinnen machten drei Tore in Folge, und Höltinghausen konnte vor der Pause nur noch um ein Tor verkürzen (10:12).

In der zweiten Halbzeit kam Aurich immer wieder über Einzelaktionen zum Torerfolg. „Wobei die Schiedsrichter die vielen Schrittfehler der Gastgeberinnen geflissentlich übersehen haben“, ärgerte sich Walter.

Zwar hatte der SVH auch seine Möglichkeiten, allerdings war der Titelträger diesmal Meister im Auslassen der Chancen. So konnte sich Aurich auf 17:13 absetzen.

Dann endlich ging ein Ruck durch die Gastmannschaft. In der Abwehr agierten die Höltinghauserinnen konsequenter, und im Angriff setzten sie wieder auf Tempo.

Das zahlte sich schnell aus: Der SVH holte Tor um Tor auf und glich schließlich zum 20:20 aus. Doch damit nicht genug: Die Walter-Sieben erzielte drei Tore in Folge (23:20) und schien schon auf der Siegerstraße zu sein. Allerdings versäumten es die Gäste in den folgenden Minuten, den Sack zuzumachen. Sie schlossen ihre Angriffe wieder überhastet ab und brachten Aurich so wieder ins Spiel. Und die Gastgeberinnen ließen sich nicht zweimal bitten: Aurich glich zum 24:24 aus und sicherte sich mit zwei weiteren Toren die zwei Punkte.

SV Höltinghausen: Theresa Espelage, Mareike Rieger - Miriam Wempe (6), Theresa Böckmann (4), Lena Walter (4), Elisa Fangmann (3), Jana Fiswick (2), Laura Mattke (1), Franziska Brinkmann (1), Anna-Lena Emke (1), Christine Schreider (1), Stefanie Wienken (1), Pauline Grabowicz, Jana Mattke.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.