KREIS CLOPPENBURG Keine der insgesamt 19 Mannschaften, die an den elften Oldie-Hallenfußball-Kreismeisterschaften teilnehmen, blieb am ersten Vorrundenspieltag ungeschoren. In der Gruppe A sind die SG Garrel/Nikolausdorf und BW Galgenmoor noch ohne Punktgewinn.

Die Gruppe A spielte in der Sporthalle Garrel, wo es sehr viele umkämpfte Duelle gab. Nur der momentan mit zehn Punkten führende SV Höltinghausen sorgte mit 4:0-Erfolgen gegen die SG Markhausen/Lindern und BW Galgenmoor sowie einem 3:0 über die SG Garrel/Nikolausdorf für klare Verhältnisse. Der BV Cloppenburg widerstand beim 1:1 jedoch dem Tabellenführer und würde sich momentan als Vierter bei acht Punkten für die Endrunde am 17. März in Essen ebenso qualifizieren wie der SC Sternbusch als Zweiter und die SG Markhausen/Lindern als Dritter, die bislang neun Punkte sammelten. Da aber am 10. März ab 13.45 Uhr in Markhausen die zweite Vorrunde ansteht und jede Mannschaft noch vier Spiele zu bestreiten hat, verbleiben BV Essen (acht Punkte), BV Varrelbusch (sechs) und SV Bethen (drei) Chancen auf die Finalrunde.

Richtig zur Sache ging es in der Partie des BV Varrelbusch gegen den BV Essen, das zwar keine Tore bot, dafür aber vier der insgesamt verteilten fünf Zeitstrafen erlebte. Eine Rote Karte sah Uwe Osterkamp vom SV Bethen im Spiel gegen die SG Markhausen/Lindern, das die Spielgemeinschaft mit 2:1 gewann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Gruppe B dominierte in Bösel der VfL Löningen die Konkurrenz und setzte sich mit vier Siegen und einem 2:2 gegen den SV Altenoythe mit 13 Punkten an die Spitze. Es folgt die SG Bühren/Emstek, die bei vier Spielen noch ohne Gegentor ist und mit drei Siegen und einem torlosen Unentschieden gegen den SV Altenoythe auf zehn Punkte kommt.

Bühren/Emstek hat ebenso beste Chancen auf die Endrunde wie die SG Elsten/Hemmelte als Dritter, die aus fünf Spielen zehn Punkte holte und vor der SG Winkum/Evenkamp rangiert, die mit neun Punkten aus vier Spielen sogar die bessere Ausgangsposition besitzt. Dahinter lauern die SG Bösel/Thüle (sieben Punkte), der SV Altenoythe (fünf), der BV Kneheim und die SG Falkenberg/Petersdorf (beide drei).

Für Hansa Friesoythe (zwei Punkte) und den FC Lastrup (ein Zähler) sind die Chancen auf die Endrunde nur noch minimal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.