OYTHE Die Fußballerinnen des SV Höltinghausen haben am Mittwoch Platz zwei der Regionalliga Nord erobert. Sie gewannen beim VfL Oythe vor rund 150 Zuschauern mit 2:0 (0:0). Zeit zum Ausruhen bleibt den Höltinghauserinnen aber nicht: Schon am Sonntag gastiert die TSG Burg Gretesch in Höltinghausen. Das Hinspiel hat der SVH mit Mühe 1:0 gewonnen. Los geht es um 13 Uhr.

Und dann werden Anna Meyer, Stefanie Büsing und Birgit Niemeyer wohl auch wieder im Team von Ludwig Ferneding stehen. Die drei Leistungsträgerinnen hatten sich pünktlich zum Derby wieder fit gemeldet. „Sie haben ihren Einsatz durch starke Leistungen gerechtfertigt“, freute er sich.

Höltinghausen spielte stark und diktierte die erste Halbzeit. Die erste Chance erspielte sich aber Oythe: SVH-Torhüterin Jessica Meyer hatte mit Lisa Seegers Schuss keine Probleme. Auf der andere Seite verpasste Simone Westerhoff die Führung nach Nina Vaskes Flanke, unmittelbar vor der Pause scheiterte Teamkollegin Stefanie Büsing knapp.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kurz nach dem Wechsel Glück für die Gäste: Die Latte rettete Höltinghausen das Remis. Aber das Ferneding-Team spielte weiter stark: Erst scheiterte Lydia Wolter mit einem Kopfball (54.), dann staubte Andrea Mählmann nach Simone Westerhoffs Pfostenschuss zum 1:0 für Höltinghausen ab (56.). Wenig später vergab Oythes Ilka Feldhaus den Ausgleich. Höltinghausen konterte nun und kam zu guten Chancen. Andrea Mählmann hatte jedoch Pech: Erst köpfte sie an den Pfosten des Oyther Tores (78.), dann scheiterte sie aus wenigen Metern an Oythes Torhüterin Katja Kalvelage. Linda Hüllmann machte erst in der Nachspielzeit alles klar: Sie erzielte mit einem abgefälschten 18-Meter-Schuss den verdienten 2:0-Endstand.

Tore: 0:1 Mählmann (56.), 0:2 Hüllmann (90.).

Höltinghausen: Jessica Meyer - Diers, Niemeyer (70. Sommer), Kokenge, Anna Meyer, Wolter, Monika Meyer (83. Hüllmann), Vaske, Westerhoff, Büsing, Mählmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.