Höltinghausen „Da brat mir einer einen Storch“, dürfte manch Fußball-Fan in dieser Region denken, wenn er einen Blick auf die aktuelle Tabelle der Kreisliga wirft. Denn ganz vorne steht der SV Gehlenberg, während der Bezirksliga-Absteiger SV Höltinghausen auf Platz zehn liegt. „Klar, dass wir mit diesem bisherigen Abschneiden nicht zufrieden sein können“, sagt SVH-Vorstandsmitglied Ralf Böhmer.

Der schwache Saisonstart ist einer der Gründe dafür, warum der SVH aktuell nicht oben mitmischt. Der große personelle Umbruch im vergangenen Sommer hatte dazu geführt, dass zu Beginn der Runde noch nicht jedes Rädchen ineinandergriff. Zudem kam, dass der eine, oder andere SVH-Akteur die neue Liga unterschätzt hatte und erstmal eine Weile brauchte, um zu merken, dass es ohne Laufbereitschaft und Kampfkraft auch auf Kreisebene nix zu holen gibt.

Als die Höltinghauser diese sportliche Durststrecke überwunden hatten, räumten sie das Feld von hinten auf. Die Leistung stimmte, und die Punkteausbeute auch, wie Böhmer berichtete. „Aber dann hatten wir eine lange Spielpause, die uns gar nicht in den Kram passte“, sagte Böhmer. Bereits auf Betriebstemperatur im Lager von Höltinghausen ist indes Lucas Dettenbach. Der Sommer-Neuzugang kommt immer besser zurecht und traf zuletzt zweimal in Harkebrügge (2:4).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun geht es für den SVH am Samstag in die Vollen. Der Klassiker in der Vereinsgeschichte steht an. Für den SVH geht es zum nach Emstek. Bereits vor rund 100 Jahren spielten Teams aus Höltinghausen und Emstek gegeneinander Fußball. Mit den Jahrzehnten kamen weitere Duelle hinzu. Manch Partien sind bis heute unvergessen. So zum Beispiel in der Saison 1976/1977, als der SVH mit dem SV Emstek zusammen in der Kreisliga beheimatet war.

Es war insofern eine denkwürdige Saison aus Sicht des SV Höltinghausen, weil die damalige Truppe um Spielertrainer Bernd Diekmann die Hinserie auf den fünften Platz abgeschlossen hatte, um in der Rückserie durchzustarten wie Speedy Gonzalez zu seinen besten Zeiten. Am Ende gewann der SVH die Kreismeisterschaft. Zweiter wurde der SV Emstek. Die Duelle zwischen beiden Teams verliefen knapp. In der Hinserie gewann der SV Höltinghausen 2:1. In der Rückrunde endete das Spiel 1:1.

Ralf Böhmer kennt die Anekdoten, die sich um die Duelle zwischen Höltinghausen und Emstek ranken. Dementsprechend weiß er auch um die Bedeutung dieser Partie für die Spieler und die eingefleischten Fans beider Lager. „Das wird ein packendes Duell“, sagt Böhmer. Der SV Emstek steht defensiv sehr gut und sei im Spiel nach vorne flott unterwegs, sagt Böhmer.  Die Begegnungen des 16. Spieltages der Fußball-Kreisliga im Überblick: SV Emstek - SV Höltinghausen (Samstag, 14 Uhr), SV Peheim - BV Bühren, SC Sternbusch - SV Cappeln, SV Gehlenberg - FC Sedelsberg, SV Bösel - SV Nikolausdorf, SV Harkebrügge - STV Barßel, SV Strücklingen - VfL Löningen (alle Sonntag, 14 Uhr); spielfrei: BV Essen II.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.