GARREL Spannung bis zum Schluss: Die Landesliga-Handballerinnen des SV Höltinghausen haben am Sonntag das Derby beim BV Garrel II mit 25:24 (13:13) gewonnen und die Rote Laterne an die SG Friedrichsfehn/Petersfehn abgegeben. In einem ausgeglichenen Spiel führte die Garreler Regionalliga-Reserve zweieinhalb Minuten vor Schluss noch mit zwei Toren Vorsprung. Zwei abgefangene Bälle und eine treffsichere Steffi Waack sorgten dafür, dass Höltinghausen die Revanche für die Hinspielniederlage glückte.

In der ersten Halbzeit glich der SV Höltinghausen die Garreler Führung immer wieder postwendend aus. In Halbzeit zwei konnte sich die Regionalliga-Reserve des BV Garrel sogar immer mal wieder auf zwei Tore absetzen. So auch zweieinhalb Minuten vor Schluss.

Beim Stand von 24:22 sorgten die Gastgeberinnen mit einem Abspielfehler dafür, dass Steffi Waack einnetzen konnte. Doch damit nicht genug: Weitere Garreler Unkonzentriertheiten sorgten dafür, dass Höltinghausen zum Ausgleich kam. Sekunden später schlug dann erneut die große Stunde Steffi Waacks. Sie brachte die Gäste Sekunden vor Schluss in Führung. Die Garrelerinnen hatten zwar noch einmal die Chance zum Ausgleich, vergaben diese aber. „Wir haben zum Schluss anstatt ruhig weiter zu spielen viel zu überhastet agiert“, ärgerte sich BVG-Coach Dirk Maschke. „Aber wir haben nun einmal ein junges Team, das noch einiges lernen muss.“ Etwa auch, die Ruhe beim Wurf zu bewahren. „Wir haben zehn Siebenmeter verworfen. Meist haben wir den Pfosten getroffen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Davon profitierte der SV Höltinghausen, der allerdings auch nicht frei von Fehlern agierte. „Wir haben uns diesmal zwar auch viele Abspielfehler geleistet, aber eben nicht den Kopf in den Sand gesteckt und bis zum Schluss gekämpft“, freute sich Interims-Trainerin Kerstin Wichmann. Besonders angetan hatte es ihr die Leistung Manuela Meyers im Tor. „Das war der pure Wahnsinn. Sie hat unheimlich viele Bälle herausgefischt.“ Aber auch die A-Jugendlichen Sandra Niehaus, Sara Böckmann und Sabrina Hohnhorst hätten überzeugt. „Sandra Niehaus hat ihr erstes Spiel im Damenteam gemacht und einen guten Eindruck hinterlassen.“

BV Garrel II: I. Aumann – Priester (1), K. Aumann (3), Möller (3), Cloppenburg (4), A. Kettmann (6), Grotjan, Voßmann (6), Hüls (1), L. Kettmann, Gerken.

SV Höltinghausen: Gerken, M. Meyer – Niehaus, Böckmann, Hohnhorst (3), D. Meyer, Hofmann (1), Hilker (5), Heyer (4), Grafe (5), Waack (3), Möller (4).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.