KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Hansa Friesoythe II haben ihre Spitzenposition gefestigt. Im Spitzenspiel gewann die Reserve am Wochenende gegen den SV Evenkamp mit 3:1. Derweil fuhr der VfL Markhausen einen Heimdreier ein (4:1 gegen Wachtum), während der SV Scharrel gegen den SV Höltinghausen II nicht über ein 2:2 hinaus kam.

SV Hansa Friesoythe II - SV Evenkamp 3:1 (0:0). Die Gäste konnten sich zur Pause bei Hansas Stürmern bedanken, dass noch die Null stand. Hansas Reserve hatte ihre Feldvorteile nicht genutzt, obwohl sie durch zwei Riesenchancen von Dennis Höhne mit einem Zwei-Tore-Vorsprung hätte führen müssen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Nun brachten die Hausherren den Ball aber auch über die Linie. Gerrit Lang markierte die Führung (59.). Hansa drängte auf die Vorentscheidung und wurde klassisch ausgekontert. Evenkamps Steffen Möller brachte einen Gegenzug im Friesoyther Gehäuse unter (63.). Die Hausherren schalteten einen Gang zurück und gaben sich mit dem möglichen Punkt zufrieden. Der SVE wollte mehr und hatte Pech, dass Philipp Wesselmann den Ball nur an die Latte setzte (86.). Im Gegenzug erzielte Dennis Höhne das 2:1 (87.). Nur 120 Sekunden später markierte Jan Büter den 3:1-Endstand.

Tore: 1:0 Lang (59.), 1:1 Möller (63.), 2:1 Höhne (87.), 3:1 Büter (89.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sr.: Jelken (Harkebrügge).

SV Nikolausdorf - SV Emstek II 3:6 (0:4). In der ersten Viertelstunde konnte der SV Nikolausdorf noch mithalten. Nach dem Doppelschlag durch Daniel Middendorf (16.) und Peter Johannes (18.) endete dann die Nikolausdorfer Gegenwehr. Das 3:0 durch Björn Feldhaus (22.) bedeutete schon die Entscheidung. Frederichs erhöhte kurz vor der Pause sogar auf 4:0 (44.). In der zweiten Halbzeit war Nikolausdorf zwar engagiert, den Hausherren fehlte aber der letzte Wille. So kamen die Gäste zu einem verdienten 6:3-Erfolg.

Tore: 0:1 Middendorf (16.), 0:2 Johannes (18.), 0:3 Feldhaus (22.), 0:4 Frederichs (44.), 1:4 Holzenkamp (47.), 1:5 Hopfmann (53.), 1:6 Hopfmann (70.), 2:6 Fleming, 3:6 Fleming (75., 76.).

Sr.: Stender (Peheim).

BV Bühren - SV Gehlenberg 1:2 (1:2). Die Hausherren zeigten sich im ersten Abschnitt sowohl kämpferisch als auch spielerisch überlegen. Der BVB erspielte sich jede Menge Torchancen. Die Führung der Bührener, die Andre Stratmann besorgt hatte (18.), war daher mehr als verdient. Die Gehlenberger kamen danach besser ins Spiel. Die Elf von Trainer Georg Haskamp präsentierte sich im Abschluss clevererer als die Hausherren. Die Gehlenberger drehten die Partie folgerichtig noch vor der Pause durch Tore von Andre Gebken (38.) und Andreas Fortwengel (45.). In der zweiten Halbzeit drückten die Bührener mächtig auf das Gaspedal. Die Gäste konnten sich bei ihrem Keeper Bastian Haase bedanken. Der Gehlenberger brachte Bührens Angreifer mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Er sicherte den Gästen einen glücklichen Auswärtssieg.

Tore: 1:0 Stratmann (18.), 1:1 Gebken (38.), 1:2 Fortwengel (45.).

Sr.: Heitmann (Bevern).

SV Bösel - SC Winkum 3:3 (1:0). Bereits nach 15 Minuten der erste Schock für die Gäste: Johannes Mühlsteff sorgte per Freistoß für das 1:0. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie an Fahrt auf. Daniel Nipper erzielte in der 54. Minute das 2:0 (54.). Kurze Zeit später gelang Meister sogar das 3:0 (67.). Nach dem dritten Tor ging den Hausherren aber die Puste aus, und Kevin Willen erzielte nach einem Abwehrfehler den Anschlusstreffer (73.). Kurze Zeit später verkürzte er auf 2:3 (80.). Für den negativen Höhepunkt sorgte Andreas Küther, dem Schiedsrichter Robbers wegen Festhaltens die Ampelkarte zeigte (85.). Der Platzverweis brachte die Böseler um den Heimerfolg. Zwei Minuten danach netzte Brümmer per Hacke zum 3:3 ein.

Tore: 1:0 Mühlsteff (15.), 2:0 Nipper (67.), 3:0 Meister (67.), 3:1, 3:2 Willen (73., 80.), 3:3 Brümmer (87.).

Sr.: Robbers (Friesoythe).

SV Scharrel - SV Höltinghausen II 2:2 (0:1). Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen dank Johannes Gorr schon nach fünf Minuten in Front. In der Folgezeit spielten beide Mannschaften äußerst schwach. Torchancen blieben Mangelware, und die Zuschauer sahen viel Mittelfeldgeplänkel.

Das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern. Keine fünf Minuten waren gespielt, als erneut Gorr zur Stelle war und auf 2:0 erhöhte. Die Scharreler gaben nicht auf und bliesen zur Aufholjagd. Alexander Schneider sorgte mit seinem Kopfballtreffer für den Anschluss (53.) Die SVH-Reserve verließen nun die Kräfte, wobei Höltinghausen den Hausherren zu viel Raum ließ. Die logische Konsequenz: Alexander Schneider traf nach einem Zuspiel von Jörn Haskamp zum 2:2-Endstand (68.).

Tore: 0:1, 0:2 Gorr (5., 50.), 1:2, 2:2 Schneider (53., 68.).

VfL Markhausen - FC Wachtum 4:1 (3:1). In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Erst nach dem Markhauser Führungstreffer durch Dennis Deters ging es Schlag auf Schlag (16.). 60 Sekunden später schoss Stefan Bäker das 2:0. Die Freude über den Zwei-Tore-Vorsprung währte nur kurz. Fast im Gegenzug gelang Michael Kaiser der Anschlusstreffer (19.). Als dann erneut Deters auf 3:1 erhöht (24.) hatte, war die Partie so gut wie entschieden. In der zweiten Halbzeit waren die Höhepunkte an einer Hand abzuzählen. Der VfL verwaltete das Ergebnis, und die Wachtumer fanden kein Mittel gegen die Schrapper-Elf. Letztlich machte David Langlitz mit seinem verwandelten Foulelfmeter den 4:1-Endstand perfekt.

Tore: 1:0 Deters (16.), 2:0 Bäker (17.), 2:1 Kaiser (19.), 3:1 Deters (24.), 4:1 Langlitz (61., Foulelfmeter).

Sr.: Ruth (Friesoythe).

BW Ramsloh II - SV Bevern 1:2 (0:1). Alexander Kanjo sorgte mit einem Fernschuss für die verdiente Gäste-Führung (25.). Im Anschluss versäumte es die Ivankic-Elf, die Führung auszubauen. Nachlässigkeiten schlichen sich ins Beverner Spiel ein. In der zweiten Halbzeit bekamen die Gäste für ihre schludrige Spielweise einen Denkzettel verpasst: Ramslohs Henrik Frühauf glich nach einer Stunde per Freistoß aus (60.). Der Ausgleich rüttelte die Gäste aber wach. Bevern erhöhte den Druck und hatte Erfolg: Der ehemalige Emstekerfelder Michael Prophel erzielte den Siegtreffer (70.).

Tore: 0:1 Kanjo (25.), 1:1 Frühauf (60.), 1:2 Prophel (70.).

Sr.: Kleen (Leer).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.