KREIS CLOPPENBURG Die Fußball-Bezirksligisten Hansa Friesoythe und SV Emstek haben am Sonntag für einen spannenden Schluss-Spurt im Titelkampf gesorgt. BW Lohne durfte erst nach einem hart erkämpften 2:2 beim SVE jubeln. Der Tabellenzweite TV Dinklage hatte bis in die Nachspielzeit auf eine Niederlage der Blau-Weißen und einen eigenen Treffer gehofft. In der 92. Minute zerstörte dann aber Hansa-Joker Vitali Kashtan mit dem einzigen Treffer der Partie die Titelträume der Gäste. Der SV Altenoythe hatte am letzten Spieltag noch einmal gezeigt, warum er in der Rückrunde so erfolgreich war. Das Team von Steffen Bury spielte in Lüsche groß auf und siegte 6:2.

Hansa Friesoythe - TV Dinklage 1:0 (0:0). Die Zuschauer sahen in den ersten Minuten eine ausgeglichene Partie mit den besseren Chancen für die Gäste. Jan Bornhorst (6.) und Thomas Olberding (10.) verfehlten das Gastgeber-Gehäuse, Chris Neteler scheiterte am starken Hansa-Schlussmann Stefan Greten (23.). Die größte Chance hatten allerdings die Friesoyther nur eine Minute später: Eine Flanke Olaf Bocks erwischte Niko Remesch nicht richtig, Lando Matantu jagte den Ball im Nachschuss aus kurzer Distanz übers Tor. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Matantu dann Pech: Er köpfte den Ball in der 52. Minute an die Latte. In der 56. Minute rettete Greten in höchster Not. „Da hat er einen Riesen-Reflex gezeigt“, lobte Co-Trainer Maik Stolzenberger, dem Coach Bernd Meyer in seiner letzten Woche bei Hansa das Kommando überlassen hatte.

In der Schlussphase versuchte Dinklage dann noch einmal alles. Schließlich hätten die Gäste mit einem Sieg im Falle einer Lohner Niederlage doch noch den Titel geholt. Aber jubeln durften nur noch die Friesoyther. Die konterten in der Nachspielzeit geschickt: Christoph Fennen schickte Bock, der quer auf den eingewechselten Kashtan legte, der wiederum nur noch einzuschieben brauchte (90.+2). So schloss Hansa die Saison als Tabellendritter und damit bestes Team der Bezirksligisten aus dem Landkreis Cloppenburg ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tor: 1:0 Kashtan (90+2).

Hansa: Greten - Schleining (90. Höfling), Kunisch, Latta, Höhne, Emken, Remesch, Bock, Fennen, Büter, Matantu (88. Kashtan).

Sr.: Hamphoff (Leer).

SV Emstek - BW Lohne 2:2 (0:1). Mit Platz sieben und einem achtbaren Ergebnis gegen den neuen Meister aus Lohne verabschiedete sich Emstek aus der Saison. Danach sah es im ersten Abschnitt allerdings nicht aus. Lohne trumpfte wie ein Meister auf und wollte sich nicht noch von Dinklage abfangen lassen. Vor allem ihrem hervorragend reagierenden Torwart Björn Klausing verdankten es die Gastgeber, nur 0:1 zur Pause hinten zu liegen: Tobias Niedfeld traf aus 20 Metern unhaltbar und mit Hilfe des Innenpfostens (45.).

Danach kämpfte sich Emstek immer besser ins Spiel und vergab durch Dennis Vaske (65., 70.) und Daniel Middendorf (68.) gute Chancen. Der Ausgleich war daher verdient: Dennis Ruholt erlief einen misslungenen Rückpass der Gäste, legte geschickt quer auf Sascha Middendorf, der einschob (76.). Zwei herrliche Freistöße aus der Distanz durch Sebastian Sander (85.) und Lars Schmedes (88.) führten zum gerechten 2:2-Endstand. Vaske hatte Pech, denn der Unparteiische pfiff sein Tor ab (90.), obwohl es zuvor ein Lohner gewesen war, der den Torhüter behindert hatte.

Tore: 0:1 Niedfeld (45.), 1:1 S. Middendorf, 2:1 Sander (85.), 2:2 Schmedes (88.).

Emstek: Klausing - Seidel, Pleye, St. Niemann, M. Niemann (65. D. Middendorf), Feldhaus, Ruholt, Lampe, S. Middendorf, Vaske, Sander.

Sr.: Tan (Delmenhorst).

BW Lüsche - SV Altenoythe 2:6 (1:1). Knapp hinter Friesoythe und Emstekerfeld kommt Altenoythe als dritte Macht des Kreises Cloppenburg in der Bezirksliga auf Platz fünf und krönte eine exzellente Rückrunde. Herausragender Spieler war diesmal Radu Daniel Armencea, der drei Treffer erzielte (51., 69., 82.) und das unter den Augen von Trainer Christian Neidhart vom SV Wilhelmshaven, der Interesse an einer Verpflichtung des Rumänen zu haben scheint.

Altenoythe musste diesmal harten Widerstand brechen, denn nach einer Stunde stand es 2:2. Dann aber setzte sich der Gast, der mehr Kraft und Spielwitz besaß, immer mehr durch und erzielte innerhalb von 20 Minuten vier Treffer in Folge zum klaren und verdienten Auswärtssieg.

Tore: 0:1 Bury (10.), 1:1 Brak (21.), 1:2 Armencea (51.), 2:2 Brak (56.), 2:3 Armencea (69.), 2:4 Meister (79.), 2:5 Armencea (82.), 2:6 Bury (88.).

SV Altenoythe: Wittstruck - Müller, Bury, Vogel (58. A. Brünemeyer), Bley (58. Boxhorn), B. Banemann, Bastek, M. Brünemeyer (70. Menke), Meister, Armencea, St. Brünemeyer.

Sr.: Wendlandt (Ganderkesee).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.