Friesoythe /Mühlen Sie stürmen mit Riesenschritten in Richtung Landesliga: Die Bezirksliga-Fußballer Hansa Friesoythes haben am Sonntag den 17. Sieg im 24. Punktspiel der Saison eingefahren. Mit dem 3:2-Erfolg bei Grün Weiß Mühlen hielt das Team des Trainers Hammad El-Arab die Konkurrenz auf Distanz. „Wir hätten sogar 5:0 führen können und haben es uns selbst schwer gemacht. Aber am Ende war der Sieg souverän und verdient“, sagte Co-Trainer Leo Richter.

So hatte Lukas Ostermann die Gäste in der 23. Minute und mit freundlicher Hilfe des Gegners in Führung gebracht. Ein Verteidiger des Gastgebers hatte einen Mitspieler angeschossen, von dem der Ball zu Ostermann prallte. Der Stürmer schob problemlos ein.

Hansa blieb am Drücker und konnte noch vor der Pause erhöhen: Christoph Fennen fand Cesar Manrique mit einem langen Diagonalball, und der Abwehrspieler traf mit der Innenseite aus acht Metern Torentfernung ins Gastgeber-Gehäuse (37.). Kurz nach der Pause schien die Begegnung entschieden zu sein: Erneut leitete Fennen einen Treffer des Spitzenreiters im Duell mit dem Tabellenzwölften ein: Der Routinier bediente Ostermann, der zwei Spieler Mühlens stehen ließ und zum 3:0 einschob (52.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dennoch verlebten die Hansa-Verantwortlichen anschließend keinen geruhsamen Nachmittag. Schließlich passte ein Grün-Weißer fünf Minuten später auf Markus Stukenborg, und da die Friesoyther Defensive nicht aufpasste, musste Hansa-Torhüter Dennis Panzlaff passen. Stukenborg ließ ihm aus kurzer Distanz keine Chance.

Und nach dem Treffer zum 1:3 sollte es für Hansa noch schlimmer kommen. So entschied Schiedsrichter Mirko Kornau in der 70. Minute nach einer Rettungsaktion Jan Büters zum Entsetzen der Friesoyther auf Strafstoß. „Jan hat den Ball gespielt“, ärgerte sich Richter, der sah, wie Dennis Bart den Elfmeter einschoss.

Zwar stand Hansa sicher und war dem 4:2 näher als der Gastgeber dem Ausgleich, dennoch wich die Anspannung der Hansa-Verantwortlichen erst nach dem Schlusspfiff. „Wir haben schon ein wenig gezittert“, sagte Richter. „Man weiß ja nie.“

Tore: 0:1 Ostermann (23.), 0:2 Manrique (37.), 0:3 Ostermann (52.), 1:3 Stukenborg (57.), 2:3 Bart (70., FE).

Hansa: Panzlaff - Schlangen, Brunner, Thoben, Manrique - Renno, Büter, Heidt (46. Yenipinar), Bock (75. Risse) - Fennen (60. Munke), Ostermann.

Sr.: Kornau (Barnstorf).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.