Höltinghausen /Friesoythe Dem Titel ganz nah: Die Bezirksliga-Fußballer Hansa Friesoythes haben am Mittwochabend mit 2:1 (1:0) beim SV Höltinghausen gewonnen und nun zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TuS Emstekerfeld. So kann sich das Team des Trainers Hammad El-Arab schon an diesem Sonntag im Heimspiel gegen den SV Bevern (Anpfiff: 15 Uhr) mit einem Sieg Meisterschaft und Landesliga-Platz sichern. „Wir hätten selbst durch einen Elfmeter in Führung gehen können und kassieren dann in der Schlussphase noch das 1:2“, ärgerte sich der Höltinghauser Betreuer Daniel Schnieders nach einer guten Leistung der Gastgeber.

Vor dem Spiel hatte Höltinghausens Coach Ulrich Borchers Hansa-Trainer El-Arab umarmt, anschließend war aber Schluss mit Herzlichkeiten. Die Gastgeber, für die es ja um nichts mehr ging, waren weit davon entfernt, den Titelanwärter „durchzuwinken“. Geschickt machte die Borchers-Elf die Räume eng und wurde immer mal wieder mit schnellen Aktionen gefährlich. Aber im Abschluss präsentierte sich der SVH meist harmlos.

Hansa selbst hatte zwar mehr Spielanteile, konnte sich aber zunächst kaum große Chancen herausarbeiten. Die disziplinierte Höltinghauser Defensive ließ wenig zu. Und wenn doch mal ein Ball aufs Tor kam, war Christopher Thole zur Stelle. So entschärfte der SVH-Schlussmann in der 23. Minute einen gefährlichen Freistoß Magnus Schlangens aus 17 Metern Torentfernung und hatte drei Minuten später Glück, dass Lukas Ostermann in aussichtsreicher Position statt selbst zu schießen querlegte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Ende der ersten Hälfte agierten die Gäste dann aber zwingender: Sie wollten unbedingt noch vor der Pause in Führung gehen, was schließlich dank zweier Routiniers gelang: Christoph Fennen setzte Olaf Bock in Szene, der sich wiederum gegen Tobias Sieverding durchsetzte und den Ball aus sieben Metern im langen Eck des Gastgeber-Gehäuses unterbrachte (43.).

Aber vor mehreren Hundert Zuschauern, davon vielen Fans aus Friesoythe, machten die Höltinghauser nach der Pause klar, dass sie noch lange nicht geschlagen waren. So spielte Julian Mattke in der 58. Minute Benjamin Bohrer frei, der aus zentraler Position und kurzer Distanz einschob. Und neun Minuten später hätte der SVH sogar in Führung gehen können. Cesar Manrique hatte Henning Wulfers im Strafraum gefoult, aber Mattke scheiterte aus elf Metern an Raffael Koschmieder.

Dann gab Hansa aber noch einmal richtig Gas. Und nach guten Chancen von Ostermann (79.), Julien Renno (80.) und Sascha Brunner (82.) erwischte Ostermann den zweiten Ball nach einer Ecke mit dem Hinterkopf so, dass sich dieser ins Tor senkte – was Hansas Titelchancen enorm steigen ließ (85.).

Tore: 0:1 Bock (43.), 1:1 Bohrer (58.), 1:2 Ostermann (85.).

SVH: Thole - Robke, Hüsing, Wichmann, T. Sieverding, F. Sieverding, Wulfers, Laing, Bohrer (82. H. Lampe), Mattke, Blanke (46. Ammersilge).

Hansa: Koschmieder - Manrique, Thoben, Brunner, Schlangen, Büter, Renno, Fennen (62. Munke), Risse (72. Pancratz), Bock (72. Pham), Ostermann.

Sr.: Brandt (Rastede).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.