Bunde /Friesoythe Es wurde für den Fußball-Landesliganeuling Hansa Friesoythe nichts mit dem neunten Saisonsieg. Aber das 2:2 (1:1) beim Schlusslicht TV Bunde werten die Gäste am Ende als einen Punktgewinn.

Friesoythe musste zweimal einen Rückstand wettmachen und hatte am Ende Glück, in der hektischen Endphase durch den eingewechselten Felix Tönnies noch das 2:2 gemacht zu haben (87.). Die Gäste begannen zwar schwungvoll, so verpasste Lukas Ostermann die Führung (6.) wie auch Nermin Becovic, der am Torwart scheiterte (9.).

Doch nach zwölf Minuten gab es die erste kalte Dusche für Hansa. Nach einer Ecke landete der Ball am zweiten Pfosten bei Tim-Philipp Huxsohl, der per Dropkick zum 1:0 traf. Den Schock musste der Gast erst einmal verdauen, er fand nicht zu seinem gewohnt technisch guten Spiel, es fehlte an der Präzision im Angriff.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dabei hat uns Bunde Räume gelassen, die wir durch unsere Vielzahl an Fehlpässen zu wenig nutzen konnten“, kritisierte Co-Trainer Leo Richter. Sechs Minuten vor der Pause half eine Standardsituation. Miguel Garcia brachte einen Freistoß präzise in den Lauf von Andre Thoben der den Ball per Kopf voll erwischte und zum 1:1 einnetzte.

Nach der Pause zeigte Bunde, das so gut wie abgestiegen ist, kämpferische Qualität, während Friesoythe auf der Suche nach seiner zuletzt gezeigten guten Form war und erneut in Rückstand geriet. Markus Winkler sorgte mit einem abgefälschten Schuss aus 16 Metern für die erneute Führung, als die Gäste in Unterzahl waren, weil Cesar Manrique länger behandelt werden musste. Sein Einsatz für diesen Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den einen Punkt auf Platz elf vor Hansa rangierenden TV Dinklage ist fraglich.

Auf jeden Fall fehlen wird Magnus Schlangen, der sich nach einem verbalen Austausch unter anderem mit der Bank des TV Bunde auf Intervention des Assistenten die rote Karte wegen Beleidigung sah (88.). Davor durfte er allerdings kräftig jubeln. Eine Minute zuvor hatte Tönnies eine Ecke von Manrique geschickt per Kopf zum Endstand verlängert. Da Ostermann kurz davor per Kopfball nur die Querlatte getroffen hatte, geht das 2:2 in Ordnung.

Tore: 1:0 Huxsohl (12.), 1:1 Thoben (39.), 2:1 Winkler (76.), 2:2 Tönnies (87.).

Hansa: Panzlaff - Schlangen, Thoben, Cayli, Manrique - Becovic (66. Moussa), Büter, Siderkiewicz, Bock (46. Tönnies) - Garcia (69. Yenipinar), Ostermann.

Schiedsrichter: Marc Lübbers (Wesuwe).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.