[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]FRIESOYTHE /GARREL FRIESOYTHE/GARREL/CAM - Das gestrige Derby zwischen den Bezirksliga-Fußballern von Hansa Friesoythe und des BV Garrel (Endstand 4:1) hat zwei wesentliche Erkenntnisse gebracht. Während Hansa nach sechs Spielen als einzige Mannschaft weiterhin ungeschlagen ist, gehen die eine Partie mehr aufweisenden Garreler mit bereits fünf Niederlagen schweren Zeiten entgegen. Auf den vorletzten Platz abgerutscht, müssten sie am Saisonende das Relegationsspiel gegen den besten nicht qualifizierten Bezirksklassisten um einen Platz in der neuen Bezirksliga Mitte bestreiten.

Nach einem Ballverlust von Dennis Reiners hatte Ralf Böhmer auf Flanke von Jens Faske die Gäste sogar in Führung gebracht (29.). Doch nur sieben Minuten später egalisierte Michael Macke per Kopfball nach Ecke von Salih Darilmaz zum 1:1-Pausenstand. Hansa hätte auch schon führen können, doch ein Kopfball von Remesch war nach nur 120 Sekunden an den Pfosten geklatscht.

Allerdings hatte auch Garrel noch zwei gute Möglichkeiten. Nach einer Ecke behinderten sich Frank Janssen und Timo Moorkamp gegenseitig bei der Vollstreckung (23.), zwei Minuten vor der Pause scheiterte Letzterer an seinem ehemaligen Teamkollegen Jan Tepe.

Nach dem Wechsel waren die Friesoyther die klar spielbestimmende Mannschaft. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff markierte Nico Remesch aus kurzer Distanz die Friesoyther Führung. Bastian Preut hatte erneut per Kopf nach Ecke von Darilmaz auf 3:1 erhöht (70.), bevor Remesch mit seinem zweiten Treffer eine Viertelstunde vor Schluss endgültig alles klarmachte. „Hamad El-Arab hat heute viel geackert, und bei Nico Remesch ist nach seinen heutigen beiden Toren offenbar der Knoten geplatzt“, freute sich Hansas Betreuer Carsten Herzog.

Unterdessen zeigte sich Garrels Trainer Leo Wieborg zwar enttäuscht, musste aber andererseits nicht lange nach den Gründen für die Pleite suchen. „Wir sind nach dem Wechsel wie schon in den Spielen zuvor total eingebrochen. Das kommt davon, wenn angeschlagene Leute wie Thomas Hübner oder auch Thorsten Seiffert spielen müssen, weil wir personell völlig unterbesetzt sind.“ Dazu kommt auch noch Pech: Bereits im ersten Spiel nach seiner Reaktivierung hat sich Jürgen Rosenboom am vergangenen Sonntag eine Handverletzung zugezogen und fällt damit zunächst einmal aus. Wieborg: „Wir müssen zusehen, dass wir in der Winterpause ein bis zwei Spieler dazubekommen. So kann es nicht weitergehen.“

Tore: 0:1 Ralf Böhmer (29.), 1:1 Macke (36.), 2:1 Remesch (51.), 3:1 Preut (70.), 4:1 Remesch (75.).

Hansa Friesoythe: Tepe – Macke – Reiners, Strenge – Darilmaz, Rieken, Preut, Raikov (75. Opilski), El-Arab, Remesch (80. Spieker) – Bruns (70. Rimmer).

BV Garrel: Bohmann – Hübner (71. Konschu), Uwe Böhmer, Janssen, Seiffert, Raker, Meyer, Wilke-Runnebaum (55. Noetzel), Ralf Böhmer, Faske, Moorkamp.

Schiedsrichter: Olthoff (Veenhusen).

Mehr Infos unter www.hansafriesoythe.de und www.bv-garrel.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.