CLOPPENBURG Große Erfolge für die Schützen der Jägerschaft im Kreis Cloppenburg: Auf dem Schießstand in Liebenau konnte sich Burkhard Hackmann gegen 570 Mitbewerber und trotz hoher Leistungsdichte durchsetzen und mit 344 von 350 möglichen Punkten den Landesmeistertitel erringen. Im Mannschaftswettbewerb belegten die Cloppenburger A 3 den neunten Platz mit 1273 Punkten. Die Mannschaft setzte sich zusammen aus den Jagdschützen Burkhard Hackmann, Hermann Kuper, Thomas Kollhoff, Gerrit Peters, Philipp-Christian Homann und Matthias Woltermann.

Bei der Juniorenmeisterschaft (bis 27 Jahre) in Ohrensen konnte sich erneut Burkhard Hackmann unter 136 Jungschützen als Landesmeister mit 340 Punkten hervortun. Aber auch der Vize-Landesmeister kommt aus der Jägerschaft Cloppenburg: Thomas Boyer errang diesen Titel mit 334 Punkten. Gleichzeitig wurde Hackmann mit 30 von 30 Tontauben bester Juniorenschütze in der Flintenwertung, gefolgt von Philipp-Christian Homann mit 29 Tauben auf dem zweiten Platz. In der Kugelwertung konnte sich ebenfalls Thomas Boyer mit 194 Punkten gegen seinen Cloppenburger Mannschaftskameraden Hermann Kuper, 193 Punkte, durchsetzen. Insgesamt gingen in der Gesamt-, Kugel- und der Flintenwertung somit alle ersten beiden Plätzen an Cloppenburger Jungschützen.

In der Mannschaftswertung stellten diese fünf Schützen mit sagenhaften 1327 Punkten (von 1400 möglichen) ebenfalls den Landesmeister in der Juniorenklasse. Bei diesem Wettkampf konnten folgende ebenfalls teilnehmende Schützen Schießleistungsnadeln erringen: Felix Homann und Marcel Möller: Bronze; Daniel Deters: Silber, und Philipp Warnke: Gold.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das notwendige intensive Training gestaltet sich indes in der Jägerschaft Cloppenburg als sehr schwierig, da kein geeigneter Schießstand zur Verfügung steht, auf dem das Wurfscheibenschießen geübt werden kann. So sind weite Anfahrtswege zu den Schießstätten notwendig. Die Jägerschaft Cloppenburg sei bemüht, Nachwuchsschützen entsprechende Möglichkeiten zum jagdlichen Schießen zu eröffnen, hieß es.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.