OYTHE Die Fußballer des VfL Oythe haben am Sonntag den Traum des VfL Löningen vom Aufstieg in die Niedersachsenliga mit dem Vorschlaghammer zerstört. Die Hasestädter verloren beim Vechtaer Stadtteilclub 1:4 (0:2) und haben mit 31 Zählern nun zwölf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer der Bezirksoberliga, den SV Bad Rothenfelde.

Löningens Betreuer Stefan Rolfes wollte nach der klaren Pleite nichts beschönigen. „Wir waren grottenschlecht“, sagte er ehrlich. Von schnellen Löninger Kombinationen war während der 90 Minuten nichts zu sehen. „Stattdessen haben wir die Bälle hoch und lang in die Spitze gespielt“, schimpfte Rolfes. Den Gastgebern um Abwehrchef Ralf Ewen fiel es deshalb leicht, Löningens maue Offensivbemühungen konsequent zu unterbinden.

Schon in der fünften Minute hätte Jan Egbers Oythe per Volleyschuss in Führung bringen können. Löningens Uli Manemann antwortete sieben Minuten später mit einem Schuss ans Außennetz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das war’s dann aber auch. Ab der 19. Minute nahm das Unheil für Löningen seinen Lauf: Jan Egbers jagte einen 30-Meter-Freistoß aus zentraler Position in den Winkel des Löninger Tores. „Der war nicht ganz unhaltbar“, kommentierte Rolfes den Treffer. Es dauerte nicht lange, bis Löningens Torwart Jens Burke den Ball erneut aus dem Netz fischen musste: Frank Hilbrands erhöhte in der 26. Minute auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, weil Burke in der 36. Minute glänzend gegen Jan Egbers pariert hatte.

Aber auch im zweiten Durchgang spielte Löningen plan- und einfallslos. Oythe machte den Gästen mit blitzschnellen Pässen in die Spitze das Fußballspiel an diesem Sonntag zur Hölle. Nur drei Minuten nach der Pause erhöhte Simon Engelmann auf 3:0 und entschied damit die Partie.

Im Folgenden hätten Ulrich Berding (62.) und Dirk Schmedes (64., scheiterte an Burke) die Führung ausbauen können. Das gelang erst Jan Egbers: In der 75. Minute schloss er einen Konter zum 4:0 ab. Den Schlusspunkt setzte aber ein Löninger: Der eingewechselte Peter Triphaus schoss Löningens Ehrentreffer mit einem Knaller aus 27 Metern (87.). Freude wollte bei den Löningern verständlicherweise keine mehr aufkommen. „Oythe war heute einen Tacken, wenn nicht sogar zwei Tacken besser“, erkannte Betreuer Stefan Rolfes die Überlegenheit der Oyther neidlos an.

Tore: 1:0 Egbers (19.), 2:0 Hilbrands (26.), 3:0 Engelmann (48.), 4:0 Egbers (75.), 4:1 Triphaus (87.).

VfL Löningen: Burke - Lückmann, Bünger (65. Triphaus), Nolting, Markus Wichmann, Schmunkamp (77. Winkeler), Bullermann, Bremersmann, Overberg, Diedrich, Manemann.

Schiedsrichter: Thiel (Werlte).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.