EMSTEK Am Befreiungsschlag geschnuppert und doch auf die Mütze gekriegt: Die abstiegsbedrohten Bezirksliga-Fußballer des SV Molbergen haben Sonntag das Kreisderby beim SV Emstek mit 1:5 verloren. „Das nackte Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg“, sagte Emsteks Obmann Josef Bartels nach Spielschluss.

In den ersten 25 Minuten hatten die Hausherren völlig neben sich gestanden. Die mit dem letzten Aufgebot angereisten Molberger – auf der Bank nahmen nur zwei Spieler Platz – trumpften an der Ostlandstraße auf, wie schon lange nicht mehr. Dennis Deters tauchte in der neunten Minute völlig frei vor Emsteks Fänger Stefan Schütte auf, hatte aber Pech. 120 Sekunden später sahen die Zuschauer eine ähnliche Szene. Drei Minuten später setzten die Gästefans zum dritten Mal umsonst zum Torjubel an. Schütte hatte ein Geschoss von Thomas Willen-bring mit einer Wahnsinns-Parade entschärft.

Wie’s geht, machte dann Emstek vor. Nach der ersten gefährlichen Situation – Dennis Vaske hatte Dennis Ruholt im Fünfmeterraum aufgelegt – stand es 1:0 für den SV Emstek. Die Molberger protestierten vehement – aber vergeblich. Der Schiedsrichter-Assistent hatte Molbergens Keeper Matthias „Matze“ Moormann, der noch eine starke Reaktion gezeigt hatte, mit dem Ball hinter der Torlinie gesehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zeit, diesen Treffer zu verarbeiten, bekamen die Molberger nicht. Zwei Minuten später wuchtete Björn Feldhaus einen Eckball von Ruholt aus zwölf Metern unter die Latte.

Diese Hypothek war für die psychisch nicht gefestigten Molberger eindeutig zu groß. Innerhalb von nur zwölf Minuten schraubten Bastian Mieck, der traumhaft mit einem Volley-Dropkick-Schuss getroffen hatte (50.), und Vaske (56., 62.) die Führung auf 5:0 in die Höhe. Eine Minute später war der Endstand perfekt. Dennis Deters hatte sein Selbstvertrauen ein wenig aufpolieren dürfen.

Während die Emsteker ihre Position als bestes Cloppenburger Team der Liga ausbauten, stehen die Molberger vor zwei Endspielen. Nacheinander stellen sich mit Visbek und Thüle im Waldeck-Stadion zwei Teams vor, die sie noch einholen können.

Tore: 1:0 Ruholt (30.), 2:0 Feldhaus (32.), 3:0 Mieck (50.), 4:0, 5:0 Vaske (56., 62.), 5:1 Deters (63.).

Emstek: Schütte - Punte, Harmuth, Niemann - Feldhaus (46. Budde), Seidel, Ruholt, Mieck, Strauch (58. Dietz), Jakob Niemeyer, Vaske (75. Niemöller).

Molbergen: Matthias Moormann - Hochartz - Dirk Moormann, Hörsting - Döring, Thomas Willenbring, Spille, Taqi (62. Bregen), Lindt - Schröder (55. Fetzer), Deters.

Sr.: Tölle (Brockdorf).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.